19. April 2005 08:01; Akt: 19.04.2005 08:01 Print

Japan zahlt nichts

Ein Berufungsgericht in Tokio hat am Dienstag Entschädigungszahlungen an Chinesen abgelehnt, die im Zweiten Weltkrieg Opfer der biologischen Kriegsführung der japanischen Streitkräfte wurden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nähere Einzelheiten zur Urteilsbegründung nannte ein Gerichtssprecher zunächst nicht. Das Gericht bestätigte damit ein Urteil des Bezirksgerichts Tokio.

Dieses hatte entscheiden, dass ausländische Bürger keine direkte Entschädigung von der japanischen Regierung verlangen dürfen. Derartige Fragen seien bereits in den Verträgen der Nachkriegszeit zwischen Japan und anderen Nationen geregelt worden.

Es wird erwartet, dass der Urteilsspruch die jüngsten Spannungen zwischen China und Japan weiter verschärfen wird. Hintergrund ist der Ärger vieler Chinesen über die Zulassung eines neuen japanischen Geschichtsbuchs, in dem nach Ansicht Chinas japanische Kriegsverbrechen verharmlost werden.

(ap)