Treffen mi Putin

24. April 2019 01:49; Akt: 24.04.2019 03:19 Print

Kim reist im Sonderzug nach Wladiwostok

Der russische Präsident Wladimir Putin wird den Machthaber Nordkoreas in Wladiwostik empfangen. Kim Jong-un ist bereits unterwegs.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat die Reise zu seinem ersten Gipfeltreffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin angetreten. Kim und eine Delegation fuhren am Mittwoch in einem Sonderzug Richtung Russland, wie die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA berichtete.

Der Kreml hatte am Dienstag mitgeteilt, dass sich Kim und Putin am Donnerstag in Wladiwostok im Osten Russlands treffen werden. Im Mittelpunkt der Unterredung soll nach Angaben der russischen Präsidentschaft «eine politische und diplomatische Lösung für das Atomproblem auf der koreanischen Halbinsel» stehen.

2011 Treffen mit Kim Jong-il

Es ist das erste Gipfeltreffen der beiden Politiker. Putin hatte Kim wiederholt eingeladen, nachdem dieser zu Treffen unter anderem mit Chinas Staatschef Xi Jinping, Südkoreas Präsident Moon Jae-in und US-Präsident Donald Trump gereist war.

Russland ist einer der wenigen Verbündeten Nordkoreas. Das letzte Treffen dieser Art fand im Jahr 2011 statt. Damals reiste Kims Vater Kim Jong-il zu Gesprächen mit dem damaligen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew nach Sibirien.

Die Ankündigung des Treffens erfolgt vor dem Hintergrund von Spannungen zwischen Nordkorea und den USA. Das nordkoreanische Aussenministerium hatte den Ausschluss von US-Aussenminister Mike Pompeo von möglichen Atomgesprächen zwischen beiden Staaten gefordert.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dumby am 24.04.2019 02:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Popcorn bereit machen

    Hoffentlich gibts eine Lifeübertragung dieser Sensation. Will Kim jetzt herausfinden wer sein bestester Freund werden könnte?!

  • Louis am 24.04.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Prä Greta!

    Man kann ihn mögen oder eher nicht, aber er ist der Greta der Politiker :p

  • Aprilia am 24.04.2019 04:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also doch kein Dealmaker

    Da hatte doch DT via Twitter (wie sonst?) einmal prophezeit, es kämen fantastische Zeiten auf Nordkorea und den Rest der Welt zu... sieht so aus, als hätte sich Kim Jong Un für ein anderes Gspänli entschieden. Einmal mehr darf (oder muss) DT nur zuschauen. Wann lernen wir, dass ein Abkommen mit NK nur über China und Russland entstehen kann und wir in Europa selbständig und nicht nach DT's Interessen agieren?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nationless am 25.04.2019 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was wäre umweltfreundlicher gewesen?

    Mich würde es Wunder nehmen was Umweltfreundlicher wäre, ob mit Privatjet oder gar Boing für sich allein oder ein privater Zug aus nicht wie vielen schweren Stahl Wagons gezogen von einer Diesellok über diese weite Strecke.

  • Vorbild am 24.04.2019 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ein wahres Vorbild

    So fährt man Zug. Da kann Greta noch was lernen!

  • Solshenitsyn am 24.04.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    NK CO2

    Da wird sich Greta aber freuen!

  • MadChengi am 24.04.2019 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Geostrategische Lage

    Japan kriegt im Mai einen neuen Kaiser, man bespricht die neue Lage. Fukushima und diverse Nordkoreanische Aktivitäten könnten im Land der aufgehenden Sonne neu bewertet werden. Kim geht die Muffe, aber hochgradig!

  • Marcelo Bahia am 24.04.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Korea-Russland

    Der Kluge reist im Zuge ! Wieso nicht ? Wichtig wären gut Lösungen für die Koreahalbinsel