Drogenkrieg

07. März 2011 20:24; Akt: 07.03.2011 20:30 Print

Kreuzfahrtschiffe meiden Drogen-Hafen

Der Drogenkrieg in Mexiko wirkt sich zunehmend auch auf den Tourismus im Land aus: Der Hafen der Stadt Mazatlan wird von einer Reederei nicht mehr angelaufen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kreuzfahrt-Reederei Carnival teilte am Montag mit, wegen anhaltender Gewalt ab sofort alle Aufenthalte in der Stadt Mazatlan zu streichen. Bisher habe es zwar keine direkten Übergriffe auf Touristen gegeben, der Hafen werde aber gemieden, bis von Seiten der Behörden ein neues Konzept für die Sicherheit in der Stadt vorliege, hiess es in einer Stellungnahme des Unternehmens.

Die westliche Hafenstadt Mazatlan ist zwar weniger von der Gewalt des Drogenkriegs in Mexiko betroffen als die Städte entlang der Grenze zu den USA. Im Februar wurden allerdings zwei Menschen auf einem Parkplatz vor einem Touristenhotel erschossen. In der vergangenen Woche wurden fünf Leichen entdeckt, die von Brücken über eine Schnellstrasse herabhingen.

Erst vor Kurzem hatten bereits die Reedereien Disney Wonder und Holland America angekündigt, auf Zwischenstopps in Mazatlan künftig verzichten zu wollen.

(ap)