Elfenbeinküste

14. Februar 2011 20:02; Akt: 14.02.2011 20:03 Print

Laurent Gbagbo klagt gegen ECOWAS

Der abgewählte Präsident Gbagbo akzeptiert nicht, dass die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft Alassane Ouattara als Gewinner anerkennt. Jetzt hat er Klage eingereicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Streit um die Präsidentenwahl in der Elfenbeinküste hat der abgewählte Staatschef Laurent Gbagbo am Montag Klage gegen die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) eingereicht.

Darin heisst es, die Richter des westafrikanischen Gerichtshofs in der nigerianischen Hauptstadt Abuja sollten die ECOWAS- Entscheidung, Alassane Ouattara als Gewinner der Stichwahlen anzuerkennen, für nichtig erklären.

ECOWAS erwägt militärisches Eingreifen

Denn damit verletze die Wirtschaftsgemeinschaft die Souveränität des Verfassungsrats der Elfenbeinküste. ECOWAS erwägt ein militärisches Eingreifen, um Gbagbo mehr als zwei Monate nach seiner Wahlniederlage aus dem Amt zu jagen.

Nach UNO-Angaben sind mindestens 290 Menschen bei den Ausschreitungen nach der Wahl Ende November ums Leben gekommen, 30'000 flohen ins benachbarte Liberia.

(sda)