Was ist ein Leben wert?

25. März 2020 21:21; Akt: 25.03.2020 21:21 Print

Lieber die Wirtschaft oder das Grosi retten?

In den USA tobt eine erbitterte Debatte darüber, was schädlicher ist: eine tiefe Rezession oder eine höhere Zahl von Corona-Toten.

Donald Trump will die Coronakrise und die massiven Einschränkungen schnell hinter sich lassen. Parteifreund Dan Patrick freut sich darüber. (Video: Twitter/Tamedia).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt in den USA rasant: Am Mittwoch wurden bereits 55’000 Fälle und mehrere Hundert Tote gezählt, viele Bundesstaaten oder Städte verhängten Ausgangssperren.

Umfrage
Ich finde es wichtiger ...

Gleichzeitig ist im Land aber eine Debatte darüber entbrannt, was besser für das Land sei: die Zahl der Toten zu minimieren oder eine tiefe Rezession. So fordern Vertreter der Republikaner, dass die USA möglichst schnell wieder die Wirtschaft hochfahren sollten.

Vize-Gouverneur nimmt Opfer in Kauf

Besonders weit aus dem Fenster lehnte sich der Vize-Gouverneur von Texas, Dan Patrick. Auf dem TV-Sender Fox News sagte er: «Wir werden den wirtschaftlichen Kollaps haben. Lasst uns zurück zur Arbeit gehen. Opfert nicht das Land.» Niemand habe ihn als älteren Mitbürger gefragt, ob er bereit sei, sein Leben zu riskieren im Tausch gegen den Erhalt des geliebten Amerika für die Kinder und Urenkel. Er wäre dazu bereit, meinte Patrick. Er habe sechs Enkel. Und wie er würden viele Grosseltern da draussen denken. Die Frage, ob es Schlimmeres gebe, als zu sterben, bejahte er.

Trump warnt vor Suiziden

In eine ähnliche Richtung hatte bereits US-Präsident Donald Trump argumentiert. Er will offenbar bis zum 12. April wieder in den Normalzustand übergehen. Auf Twitter schrieb er, die Heilmethode dürfe nicht «stärker als das Problem selbst» sein.

Gegenüber Fox News sagte er, man müsse schauen, wo man in 15 Tagen stehen werde. Er machte aber auch klar, dass man das «grösste und erfolgreichste Land der Welt» nicht einfach schliessen könne. «Man wird mehr Menschen verlieren, indem man das Land in eine massive Rezession oder Depression stürzt.» Er warnte vor Instabilität und vor «Tausenden von Suiziden».

Auf der anderen Seite steht der demokratische Gouverneur des US-Bundesstaates New York, Andrew Cuomo. Er rechnet damit, dass man in seinem Staat in zwei bis drei Wochen rund 140’000 Betten brauchen wird. Er schlug Alarm und forderte in Washington Tausende Beatmungsgeräte an. An die Adresse von Trump schrieb er auf Twitter: «Meine Mutter ist unentbehrlich. Ihre Mutter ist unentbehrlich.» Niemand solle den Aktienmärkten zuliebe vom Sozialdarwinismus reden . In einem anderen Tweet schrieb er: «Wir sind nicht bereit, 1 bis 2 Prozent der New Yorker zu opfern.»


(daw)

Kommentarfunktion vorübergehend geschlossen
Aktuell warten über 80 Kommentare zu diesem Thema auf Freischaltung. Wir werden diese schnellstmöglich sichten und freigeben. Bis wir so weit sind, wird die Kommentarfunktion aus Kapazitätsgründen vorübergehend deaktiviert. Sie wollen aber jetzt kommentieren? Dann loggen Sie sich ein! Meinungsbeiträge von angemeldeten Lesern werden vorrangig behandelt. Hier gehts zum Login >>

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom am 25.03.2020 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jaja, hier gat es auch Leute...

    ...die ihr Grosi verkaufen würden, wenns Geld dafür gäbe. Wir sollten wieder menschlicher werden und nicht mehr den Mamon verehren.

  • bbb am 25.03.2020 22:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dislike USA!!!

    Weiss nicht was alle an USA finden. Für mich war es schon immer eines der unsympathischsten und oberflächlichsten Staaten der Welt. Würde niemals da leben wollen.

  • Daysi am 26.03.2020 02:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Was für eine Frage! Wir verdanken unseren Vorfahren so viel, dass wir doch gerne zurück geben! Zu dem leidet die Wirtschaft auch wenn wir so tun würden, als wenn nichts währe! Und bitte Leute haltet Euch an die Regeln. Achtet auf Hygiene, Abstand halten, und bitte keine Hamstereinkäufe mehr! Helft Euren Vorfahren - geht für sie einkaufen Und allen die aktuell so viel für die Allgemeinheit leisten: DANKE! Danke dem Personal in den Spitälern, den Verkäufern und einfach allen die so viel tun für uns alle!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Urs Winterthurer am 26.03.2020 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menschen vor Geld so muss es sein!

    An alle die hier für die Rettung der Wirschaft sind : "Hoffentlich werdet ihr nie vor die Frage gestellt was euch wichtiger ist? Muter und Vater oder auch Bruder und Schwester , Ehegattin / Ehegatte ? Eigene Kinder ? Alles Materielle ist ersetzbar, Menschen sin unwiederbringlich! Geh in dich rein und mach dir mal Gefanken darüber.

  • Fnord am 26.03.2020 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    In den USA?

    Sorry, auch die Schweiz stellt die Wirtschaft über Menschenleben. Bestes Beispiel kürzlich diskutiert: 2 Meter Abstand nicht für Bau... Nein, nien, die Schweiz ist keinen Deut besser.

  • hgidl am 26.03.2020 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War zu erwarten von Trump und Konsorten

    Ich bin überhaupt nicht erstaunt, erst machen sie nichts und dann sicherlich nichts für den Bürger,. Dieser ist in den USA einfach Statist. Der amerikanische Wähler muss sich somit genau überlegen, für wenn er oder sie das Kreuz bei den Wahlen macht!

  • Betty I. am 26.03.2020 07:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Man muss sich nur klarmachen, vor welchem Hintergrund die führenden Politiker der Republikanischen Partei agieren. Es sind alles Besitzende, die Ihren Reichtum aus der Arbeit anderer schöpfen: Ölmagnaten, Immobilienhaie, Fabrikanten, Unternehmer ... Dass diese Leute sich um ihren Wohlstand sorgen und grössten Wert darauf legen, dass die US- arbeitende Bevölkerung die Wirtschaft wieder in Gang setzen ... klar oder? Alte, Kranke bringen der Wirtschaft nix, im Gegenteil, sie kosten nur. Deshalb wurde das Gesundheits- und Sozialsystem unter dieser Regierung an die Wand gefahren. Pfui Teufel!

    • Benno Stechlich am 26.03.2020 08:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Betty I.

      Richtig. Die Regierung die angeblich alles zum Wohl der kleinen Leute macht, lässt die kleinen Leute sterben damit der Reichtum der reichen 5% des Volkes erhalten bleibt.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 26.03.2020 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Virenpandemien zwingen

    die Gesellschaft zum Umdenken und Anpassung.