Nachwahlbefragung

02. Juli 2018 03:21; Akt: 02.07.2018 07:36 Print

Linkskandidat gewinnt Wahlen in Mexiko

Andrés Manuel López Obrador ist zum neuen Präsidenten Mexikos gewählt worden. Der 64-Jährige wird der erste linksgerichtete Präsident seit Jahrzehnten.

storybild

Hat wohl auch für sich gestimmt: Lopez Obrador bei der Stimmabgabe. (1. Juli 2018) (Bild: Keystone/Marco Ugarte)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Links-Nationalist Andrés Manuel López Obrador wird neuer Präsident von Mexiko. Nach einer ersten offiziellen Hochrechnung erhielt er zwischen 53 und 53,8 Prozent der Stimmen. Dies teilte der Wahlrat am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Damit wird er Amtsinhaber Enrique Peña Nieto ablösen.

Der Konservative Ricardo Anaya kam demnach auf 22,1 bis 22,8 Prozent und José Antonio Meade von der Regierungspartei PRI erreichte 15,7 bis 16,3 Prozent.

Stunden zuvor gab es bereits die Ergebnisse einer Nachwahlbefragung des Instituts Parametria. Demnach kam der ehemaligen Bürgermeister von Mexiko-Stadt, López Obrador, auf 53 bis 59 Prozent der Wählerstimmen. PAN-Kandidat Anaya erreichte 27 Prozent; der Kandidat der amtierenden Regierungspartei PRI, José Antonio Meade, kam auf 22 Prozent.

Kontrahenten geben auf

Anaya und Meade gestanden ihre Niederlage kurz nach Bekanntgabe der ersten Prognosen ein. Die Tendenzen seien nicht günstig, sagte Meade bei einer Pressekonferenz. «Weil ich an die Demokratie glaube, weil ich Demokrat bin, zeigen mir die Ergebnisse, dass die Tendenz zu Andrés Manuel López Obrador geht», sagte Anaya vor Unterstützern.

US-Präsident Donald Trump gratulierte umgehend dem linken Kandidaten Andres Manuel López Obrador zum Sieg bei der Präsidentschaftswahl in Mexiko. «Ich freue mich sehr darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten», twitterte Trump am Sonntagabend (Ortszeit). «Es gibt viel zu tun, von dem sowohl die Vereinigten Staaten als auch Mexiko profitieren werden!»

Gratulationen über Twitter-Kanal

Boliviens sozialistischer Präsident Evo Morales schickte ebenfalls Glückwünsche über Twitter: «Wir sind uns sicher, dass seine Regierung eine neue Seite in der Geschichte der lateinamerikanischen Würde und Souveränität schreiben wird.» Venezuelas umstrittener Präsident Nicolás Maduro beglückwünschte das Brudervolk Mexikos ebenfalls in einem Tweet.

Rund 89 Millionen Menschen waren wahlberechtigt. Nach einer ersten Schätzung des Wahlrats lag die Wahlbeteiligung bei rund 61 Prozent. Auch in der Hauptstadt Mexiko-Stadt konnte sich die Partei von López Obrador durchsetzen. Nach ersten Auszählungen wurde dort Claudia Sheinbaum zur neuen Bürgermeisterin gewählt. Sheinbaum ist die erste Frau, die in das Amt gewählt wurde.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • BULLDOG am 02.07.2018 05:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Träume

    Das war und ist ein sehr Bleihaltiger Wahlkampf gewesen, ich wünschte diesem Land, dass es endlich zur Ruhe kommen würde aber Träume sind Schäume.

  • Pragmatiker am 02.07.2018 06:04 Report Diesen Beitrag melden

    Armes Mexico...

    Bleibt nur zu hoffen, dass es besser als in Venezuela geht..

    einklappen einklappen
  • Sarawak am 02.07.2018 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Linke Korruption

    Mit einem Linken in Mexiko beginnt nichts Neues, die Drogenkartelle kümmerts wenig wer an der Macht ist. Nur das ein Neuer und dessen Gefolge an der Macht ist um sich die Taschen zu füllen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • reto am 02.07.2018 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Viva Mexico

    Die Hoffnung stirbt zuletzt aber wird auch schnell wieder zerstört. Das Land mit soviel Energie aber die Machenschaften machen alles kaputt.

  • rolf lehner am 02.07.2018 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausgerechnet links

    Linksregierung, da kann mann sicher sein, dass es nicht besser wird. Hoffentlich fahren die das Land nicht noch gänzlich an die Wand. Links wählen, wie verzweifelt müssen die sein?

    • loquito am 03.07.2018 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @rolf lehner

      Hmm was hat denn Rechts jemals erreicht? Also ich weiss keine Errungenschaft, welche von Rechts kommt und dem normalen Bürger was bringt

    einklappen einklappen
  • Sereina am 02.07.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Korruption noch und noch

    Vielleicht verlegt sich die Korruption jetzt nur nach links!!

    • Rüedu am 02.07.2018 19:24 Report Diesen Beitrag melden

      Sereina

      Korruption ist Chraktersache und nicht ideologisch gebunden. ALLE die an die Macht kommen, haben dieselben Gelegenheiten sich zu bedienen. Da spielt es keine Rolle, ob der Betreffende links oder rechts ist, sondern wieviel Integrität er besitzt.

    einklappen einklappen
  • Selina am 02.07.2018 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Urteilen ist fut

    Gerade haben unsere Bernerjoggeli sehr schlechte Noten erhalten und Ihr urteilt über einen neugewählten Präsident, denn Ihr nicht kennt. Ich reise seit fast drei Jahren in Mexiko umher und weiss was Sache ist

    • Vane am 02.07.2018 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Selina

      Und was ist Sache?

    • Kerzscheks am 02.07.2018 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Selina

      Musst wohl nicht arbeiten das du drei Jahre lang in Mexiko umhereiern kannst?

    einklappen einklappen
  • Victor Hugo am 02.07.2018 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bravo AMLO!

    Der beste hat gewonnen! Wie er in seine Rede erwähnt, ab heute wirds es bereits gearbeitet, um seine Versprechen zu halten. Finde ich hammer! So soll es blieben!