Brasilien

08. Januar 2020 18:44; Akt: 09.01.2020 11:38 Print

Mädchen (4) überlebt fünf Tage allein im Dschungel

Ein vierjähriges Kind wurde nach fünf Tagen allein im Dschungel unversehrt aufgefunden. Es war beim Spielen mit seiner Schwester spurlos verschwunden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tagelang irrte ein vierjähriges Mädchen allein durch den Dschungel. Um zu überleben, ass es Früchte und trank Flusswasser. Nach fünf Tagen entdeckte schliesslich ein Cousin Ana Vitória mitten im Urwald. Medienberichten zufolge sass die Vierjährige auf einem Baumstamm, nur zwei Kilometer von dem Ort entfernt, an dem sie verschwunden war.

Wie ihre Mutter zu «Mail Online» sagt, konnte sie nicht mehr laufen. Zudem war sie dehydriert und wies Kratzer und Schrammen auf. Sie befindet sich zurzeit im Spital. Ihre Eltern gehen davon, dass sie sich vollständig erholen wird.

Das Kind war am 29. Dezember nach dem Spielen mit seiner achtjährigen Schwester in einer ländlichen Gegend in der Nähe der Stadt Macapá im Norden Brasiliens spurlos verschwunden.

Wie der lokale Feuerwehrchef Rosivaldo Andrade zu «Mail Online» sagte, sei es ein glücklicher Zufall, dass das Mädchen lebend gefunden worden sei. «Sie hat enorme Schwierigkeiten überstanden», so der Feuerwehrchef.

(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eliora am 08.01.2020 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dschungel

    Andere Länder andere Sitten. Unsere Kinder verschwinden im Park und die brasilianischem im Dschungel :)). Bin froh, dass die Kleine wohlauf gefunden worden ist.

  • Günther am 08.01.2020 19:40 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo kleines Mädchen

    Zum Glück werden diese Kinder von Geburt an für das Leben im Dschungel vorbereitet. Sie wissen, was sie essen dürfen, welcher Tiere giftig sind etc......Ich lebte für 3 Monate im Dschungel. Ich musste schmunzeln beim Gedanken, wie bei uns die Mütter die Hände über den Kopf zusammenschlagen würden, wenn sie Gewisse Handhabungen sehen würden ;)

  • MythenBäcker am 09.01.2020 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Ein neuer missing 411 Fall! Schon schräg dass sie nur 2km weiter wieder aufgefunden wurde.

Die neusten Leser-Kommentare

  • armi Siächä am 09.01.2020 14:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In diesem und vielen anderen

    Kommentarspalten tummeln sich auch viele verlorengegangene Erwachse Kinder, sie haben inzwischen völlig die Orientierung zur Realität verloren, die reagieren auf alles nur noch mit Giphy's, ob sie Kratzer oder Beulen haben, bleibt und leider vorenthalten.

  • Rüdiger am 09.01.2020 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weniger Chance

    Die Einheimischen dort tragen noch Gene in sich, welche in gewissen Situationen aktiv werden und ihnen Kräfte und Instinkte verleihen, welche sonst von Primaten wie Schimpansen her bekannt sind. Als Europäer hätten wir weniger Chancen.

  • Survivor am 09.01.2020 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Tapferes Mädchen

    Ich denke, von unserer degenerierten Gesellschaft würden viele Erwachsene keine 5 Tage allein im Urwald überleben. Falls sich die Kleine gut erholt, hat sie später jedenfalls eine coole Geschichte zum erzählen.

  • u. am 09.01.2020 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    grosser schutzengel

    das mädchen hatte glück im unglück..gottseidank..war keine schlange oder ein anderes tier in der nähe..man hört das leider viel von brasilien.

  • nna am 09.01.2020 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jjs

    Ja was heisst überlebt, in 5 Tagen verhungert man ja nicht gleich und wasser trinken kann jeder.