Beliebte Stadt-Flitzer

15. August 2019 18:15; Akt: 15.08.2019 18:15 Print

Mailand verbannt E-Trottinette von Strassen

Mailand greift durch und verbietet E-Scooter. Erst wenn die Nutzung des beliebten Fortbewegungsmittels klar geregelt ist, wollen die Behörden E-Trottinette wieder zulassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die italienische Metropole Mailand verbannt die beliebten E-Scooter vorerst von ihren Strassen. Das berichten verschiedene italienische Medien. In einem Schreiben vom Mittwoch hätten die Behörden jegliche E-Trottinett-Vermieter, die in Mailand tätig sind, dazu aufgerufen, alle Fahrzeuge innert drei Tagen einzuziehen, und ihnen die Lizenz entzogen, schreibt etwa der «Corriere della sera».

Umfrage
Sollte man E-Scooter endgültig verbieten?

Erst vor knapp zwei Monaten hatte der italienische Verkehrsminister Danilo Toninelli ein Beschluss unterschrieben, der erste gesetzliche Richtlinien für die Fahrt mit E-Scootern auf italienischen Strassen vorgibt. Wie der «Corriere della Sera» berichtet, dürften E-Scooter demnach in aller Regel nur von Erwachsenen genutzt werden. Das Rollen ist in Fussgängerzonen sowie auf Velowegen gestattet. Strikt untersagt ist die Fahrt auf Trottoirs sowie bei starkem Regen.

Zu viele Unfälle

In Mailand waren die E-Trottinette seit Juni in Fussgängerzonen erlaubt, sofern sie mit einer Geschwindigkeit von höchstens 6 Kilometern pro Stunde unterwegs waren. Grund für das vorübergehende Verbot seien einerseits die zahlreichen Unfälle, die sich in letzter Zeit im Zusammenhang mit E-Scooter ereignet hätten. Andererseits mangelt es laut den mailändischen Behörden an der Einhaltung der neuen Richtlinien.

Die Stadtregierung fordert, dass entsprechende Regelungen nicht missachtet würden. Zudem lässt sie überprüfen, ob die Vermieter sich auch an die Sicherheitsrichtlinien für E-Scooter halten würden. Erst wenn dies sichergestellt sei, sollen die E-Trotti-Anbieter ihre Lizenz zurückerhalten.

(jk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • D.Jango am 15.08.2019 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Dinger.

    Wir sind gerade in Wien. Diese Trottinets gibt es hier auch und werden sehr oft gebraucht. Auch wir nehmen sie oft um von A nach B zu kommen. Flexibel über die gut ausgebauten Fahrradwege ohne die Fussgänger zu belästigen. Aber ja, hier funktioniert auch das Fahrradfahren, nicht wie in Zürich wo die Hobby Cancellaras herumfahren und bei Rot auf den Fussgängerstreifen wecheln und dann jammern wenn sie unter einem LKW liegen.

    einklappen einklappen
  • Manfred am 15.08.2019 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nur für Kindsköpfe

    Genau derartike Fahrzeuge sind schuld an der Umweltbelastung! Diese Dinger sind Elektroschrott und absolut unsicher! Es wird nicht lange dauern bis die Unfallkassen nicht mehr zahlen werden, die Krankenkassen die Zahlungen verweigern und viele, viele tödliche Unfälle passieren.Da könnte der Staat etwas unternehmen , aber nicht wegen Feinsatub und fehlenden Plaketten, die Welt entgleist genau wegen solcher Sachen. Dies Dinger sind Spielzeug für Kindsköpfe ohne Verstand

  • steve68 am 15.08.2019 18:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    überall

    einführen auch die nervigen e-scooter verbannen

Die neusten Leser-Kommentare

  • EMMM am 15.08.2019 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zitat

    ((Das Rollen ist in Fussgängerzonen sowie auf Velowegen gestattet. Strikt untersagt ist die Fahrt auf Trottoirs sowie bei starkem Regen)) Ok bei Starken regen etc, ist bisher gut geregelt. Aber wenn die Fahrt von E-Trottinette auf Trottoir untersagt ist, heisst das die dürfen auf den Strassevekehr ausweichen, und somit den Strassenvekehr für die Autos behindern?

  • G.K. am 15.08.2019 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Die Strasse ist kein Spielplatz. Auf dem Gehweg finde ich es weniger Problematisch.

  • Lääser am 15.08.2019 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Marschieren

    Wenn man etwas zügig zu Fuss marschiert, erreicht man auch locker 6 km/h. Solche E-Trottis sind vor allem etwas für gehfaule Verkehrsgefährder. Ein Grossteil der Lenker dürfte die Dinger auch kaum im Griff haben und nicht in der Lage sein, eine vernünftige Vollbremsung zu machen. Für Fussgänger und die Lenker selbst ist das viel zu gefährlich.

  • Marco am 15.08.2019 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freiheit gibt es hier keine mehr ab ins Ausland

    Typisch Schweiz. Risiko + Fun = Verbannen. Bin ich froh wen ich unserer Gesellschaft bald den Rücken kehren kann.

  • Mila am 15.08.2019 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Mailand

    Super Regierung mit Geist ! Bravo verbieten die diese ideotentrotti.