«Antiislamisch»

30. Dezember 2011 20:09; Akt: 30.12.2011 23:32 Print

Malediven verbietet Wellness-Center

Wütende Proteste auf den Malediven forderten ein Ende der «antiislamische Aktivitäten» im Land. Gemeint waren damit Wellness-Center. Die Regierung reagierte nun.

storybild

Im Ferienparadies herrscht Aufrur. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Regierung der Malediven hat eine Schliessung von Wellness-Centern in hunderten Luxushotels angeordnet. Der Schritt sei eine Reaktion auf Proteste gegen «antiislamische Aktivitäten» im Land, teilte das Büro des Präsidenten am Freitag in einer Stellungnahme mit. Das Tourismusministerium habe die betroffenen Luxusresorts informiert, jedoch noch keine Rückmeldung erhalten, hiess es.

In der vergangenen Woche hatten tausende Inselbewohner bei einer von der Opposition organisierten Protestkundgebung ein Ende «antiislamischer Aktivitäten» gefordert. Neben anderen Gruppen warf die oppositionelle Gerechtigkeitspartei Präsident Mohammed Nascheed vor, die Prinzipien des Islams zu untergraben.

Die Demonstranten forderten auch ein Verkaufsverbot von Alkohol sowie die Schliessung von Bordellen, die verdeckt als Massagesalons betrieben würden. Ein Dorn im Auge sind ihnen auch Statuen, die Nachbarländer den Malediven zuletzt auf einem Gipfeltreffen zum Geschenk gemacht hatten.

Der sunnitische Islam ist die offizielle Religion auf den Malediven. Die Ausübung anderer Religionen ist verboten.

(ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • David am 31.12.2011 01:00 Report Diesen Beitrag melden

    Schadenersatz

    Wenn man bedenkt wieviel Millionen in solche Wellness-Anlagen investiert werden - und wegen ein paar Fanatikern schreibt man die als Unternehmer dann einfach ab?

  • der liberale am 30.12.2011 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    religion ok...abr bitte ohne politik

    ich habe grundsaetzlich nichts gegen religion. doch sobald sie mit der politik in beruehrung kommt hoert fuer mich der spass auf...! schon das es eine staatsreligion gibt finde ich speziell und wenn diese nun vom staat dem volk 'aufgezwungen' wird ist das schon sehr traurig. ausserdem werden haeufig (zu haeufig meiner meinung nach) politische entscheidungen aufgrund der jeweiligen staatsreligion gefaellt... (-> minarettverbot, kriege...)

  • Kenny Achteins am 31.12.2011 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    Das war schon vor 10 Jahren so

    Ich war vor 10 Jahren mal auf den Malediven und schon damals ist mir die starke Islamisierung aufgefallen. Seither fahre ich schlicht und einfach nicht mehr dahin. Ich bin ein Anhänger der Religionsfreiheit.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerhard B. am 31.12.2011 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht ja auch ohne die ...

    ... Wellness-Einrichtungen. Ich war bereits 4x auf den Malediven und zu meiner Zeit gab es diese Wellness-Oasen wie auch Pools auf den Inseln (zum Glück) noch nicht. Was mich aber stört ist, dass wieder mal der übertriebene Islamismus zum tragen kommt und das wird für die Malediven und seine Einwohner bedeuten dass weniger Einnahmen und somit weniger Lebensqualität da sein wird. Aber wer weiss, vielleicht wollen sie das ja auch?! Zudem sind die Malediven viel zu teuer, für das gleiche Geld (oder ein wenig mehr) fliege ich in den Südpazifik auf die Fijis. Da kann man viel mehr als nur Tauchen.

  • Albert am 31.12.2011 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bleibst zuhause

    Keiner muss in die Malediven. Man kann genau so in der kalten Schweiz bleiben !

  • Robert Mosimann am 31.12.2011 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Der Islam lebt von uns "Ungläubigen"

    Jeder der dort und auf Zansibar Ferien macht, unterstützt - meistens unbewusst - den Islam. Solange andere Religionen verboten sind, sollte man dort keine Ferien mehr verbringen. Die islamisch regierten Staaten sollen dann die Einheimischen unterhalten.

  • Adrian Müller am 31.12.2011 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Zurück zum Paradies

    Endlich! Jetzt könnten die Malediven wieder ein Paradies werden ohne die ganzen luxussüchtigen Massentouristen. Wer sich einem Land und seinen Sitten nicht anpassen will soll nämlich besser Zuhause bleiben.

  • H. Hammer am 31.12.2011 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    wenn 2 das selbe tun.........

    Ok. sie können Alkohol, Wellness oben ohne etc. verbieten, das ist ihr gutes Recht! Kein Problem damit muss ja niemand hinfahren. Meine Frage ist; warum können wir nicht gewisse Sachen, zb. Minarette, Burkas etc. verbieten ohne Diskussionen, ohne Klage beim Internationale Gerichtshof, ohne ein Riesentheater, ohne dass wir angeblich mit den Menschenrechten in Konflikt kommen?