Festgenommen

21. Oktober 2019 21:49; Akt: 22.10.2019 10:54 Print

Mann braut Alkohol im eigenen Bauch

Niemand wollte ihm glauben, dass er nichts getrunken hat. Auch die Polizei nicht. Deshalb nahm sie den vermeintlichen Sufffahrer fest – bis die Ärzte das Rätsel lösten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 46-jähriger Mann ist in North Carolina von der Polizei gestoppt worden, weil er angeblich unter Alkoholeinfluss Auto gefahren ist. Der Mann beharrte darauf, dass er nichts getrunken hatte, und verweigerte einen Atemtest. Daraufhin wurde er festgenommen und ins Spital gebracht, wie Medien berichten.

Umfrage
Wie oft trinken Sie Alkohol?

Ein Test zeigte dann, dass der Mann etwa zehn alkoholische Getränke zu sich genommen haben musste. Doch auch gegenüber den Ärzten beteuerte der Mann, dass er nichts getrunken hatte. Stattdessen eröffnete er ihnen, dass er seit drei Jahren unter Persönlichkeitsveränderungen leide. Dazu zählen etwa Depressionen, Verwirrtheit, Gedächtnisverlust und Aggressivität.

Selbst Familie glaubte, er trinke heimlich

Nun stellte sich heraus: Der Bauarbeiter hatte recht. Die Ärzte fanden heraus, dass er am seltenen Eigenbrauer-Syndrom leidet. Diese Darmerkrankung kann nach der Einnahme von Antibiotika auftreten. Dabei ist die Mikrobiologie gestört, sodass im Darm eine Vermehrung von Hefepilzen auftritt. Diese setzen eine Gärung in Gang, sodass im Körper Alkohol entsteht. Betroffene alkoholisieren sich so selbst. Im Jahr 2013 wurde in Texas ein ähnlicher Fall bekannt.

Tatsächlich kamen die Ärzte im jüngsten Fall erst auf die richtige Diagnose, nachdem die Tante des Mannes sich an einen Fall aus Ohio erinnerte und ihren Neffen dorthin zur Behandlung schickte. Auch bei ihm dürfte die Krankheit ausgebrochen sein, nachdem er Antibiotika eingenommen hatte. Dr. Fahad Malik von der Richmond University behandelte den Mann ebenfalls. Er sagt gegenüber den Medien: «Der Mann war sehr glücklich, als er zu genesen begann, weil ihm über Jahre hinweg niemand glaubte.» Selbst seine Familie habe vermutet, dass er ein heimlicher Trinker sei. «Jetzt ist er runter von Antidepressiva, hat wieder zu arbeiten begonnen und endlich sein Leben zurückerhalten.»

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 8004 am 21.10.2019 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    was es alles für Krankheiten gibt. Da kann man wirklich froh sein, gesund zu sein. Viel mehr braucht man eigentlich nicht im Leben.

    einklappen einklappen
  • Peter Pan am 22.10.2019 00:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abstellgleis der Gegenwärtigen Medizin

    Leider wird heute allzu oft jemand mit fehlender Diagnose auf das med. Abstellgleis Namens Psychiatrie mit massiv gesundheitsschädigenden Medikamenten gestellt... in der Zukunft werden die Leute über Antidepressiva und co. Genauso den Kopf schütteln wie heutzutags über Aderlasse als vermeintliches Heilmittel

    einklappen einklappen
  • manuel p am 22.10.2019 01:41 Report Diesen Beitrag melden

    gute besserung

    das ist ja mal was ohne viel geld zu verschwenden einfach besoffen werden herrlich... war nur ein joke spass muss sein

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schmetterding am 22.10.2019 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Erst mal beschuldigen

    Ist wie bei uns. Zuerst einmal beschuldigen. Dann muss man selber beweisen können, dass die anderen im Unrecht sind. Ansonsten ist man einfach schuldig. Nur bei wirklich Kriminellen und Betrügern, da muss das Opfer die Beweise erbringen.

  • Normaler am 22.10.2019 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Auch hier so

    Typisch, immer zuerst mal den Menschen als Lügner hinstellen statt sich selbst zu hinterfragen.

  • Das Genie am 22.10.2019 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ach das ist doch nichts neues

    das mache ich schon lange so. Prost!

  • herrLeehrwter Pünktli am 22.10.2019 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genau

    was kostet der Liter Schnsps da

  • Heidi Heidnisch am 22.10.2019 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Zweifelsfall Psychiatrie

    Es wäre sicher erschreckend festzustellen, wieviele Patienten in der Psychiatrie einsitzen, weil die heutigen rasch-rasch-husch-husch Ärzte vom Menschen selber keine Ahnung mehr haben, dafür umso mehr von Wertvermehrung dank Nebenwirkungen. Es gibt viele psychosomatische, hormonelle und metabolische Störungen, die meistens gar nicht in Betracht gezogen werden, z.B. Überproduktion von Anandamide.