Drama in Birmingham

09. März 2013 10:18; Akt: 09.03.2013 10:36 Print

Mann ersticht 16-Jährige – in einem Bus

Ein Mann greift in einem Bus in Birmingham ein Mädchen mit einem Messer an und tötet es. Wochen zuvor erwähnte das Mädchen auf Twitter einen Passagier, der ihr Angst machte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie hatte eine dunkle Vorahnung. Am 8. Februar setzte die 16-jährige Christina Edkins aus dem englischen Birmingham folgenden Tweet ab.



(«Dieser Mann im Bus macht mir Angst. Er läuft ständig die Treppe hoch und runter und setzt sich immer wieder an einen anderen Platz.»)

Einen Monat später ist die Schülerin tot. Auf dem Schulweg wurde sie am Donnerstag, 7. März, von einem jungen Mann mit einem Messer attackiert und tödlich verletzt. In einem Bus.

22-Jähriger verhaftet

Wenige Stunden nach der Tat kann die Polizei einen Mann verhaften, keine hundert Meter vom Tatort entfernt, wie die britische «Sun» berichtet. Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 22-Jährigen. Laut Polizei soll der Mann bereits im Bus gesessen sein, als Christina zustieg. Zunächst hatten die Ermittler noch vermutet, dass die beiden sich kannten. Doch mittlerweile geht die Polizei davon aus, dass der Täter sich sein Opfer zufällig ausgesucht hat.

Birmingham steht unter Schock. Die Attacke geschah zur morgendlichen Rushhour, zahlreiche Pendler mussten hilflos mit ansehen, wie der Täter die junge Frau erstach. Darunter waren auch viele Schulkinder, wie der «Mirror» schreibt.

Auf Facebook und Twitter trauert eine ganze Stadt um ihren «wunderschönen Engel». Ob es sich bei dem Mann, von dem sich Christina einen Monat vor ihrem Tod gefürchtet hat und die Welt daran teilhaben liess, um den Mörder handelt, bleibt Spekulation. Traurige Gewissheit ist, dass das Mädchen viel zu früh brutal aus dem Leben gerissen wurde.

(jam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nadja am 10.03.2013 00:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    alles gute der familie, es tut schon weh, so etwas zu lesen..

  • Manu am 09.03.2013 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Das tut mir beim lesen schon weh...

  • Der Fisch am 09.03.2013 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Himmeltraurig!

    Ein Hoch auf die Zivilcourage! Nicht dass ich da alleine eingegriffen hätte, der Mann war ja schliesslich bewaffnet, aber in einem vollen Bus könnte man ja vielleicht das Hirn einschalten und gemeinsam reagieren.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frankye G am 10.03.2013 01:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P

    Ganz ehrlich wäre meine Tochter so brutal ermordert worden, hätte ich nicht lang gezögert und den Mörder selber hingerichtet. Ja ich weiss ist falsh bla bla aber man weiss nie wie der Staat tickt bei solchen Mörder. Die kommen sowiso nach paar jahren wieder frei. Leider...Vergeltung ist die lösung

    • The other way am 10.03.2013 08:09 Report Diesen Beitrag melden

      Vergeltung - denke nicht...

      Vergeltung ist keine Lösung und würde dir in dem Fall auch keine Erlösung bringen. Ich weiss, ich hätte auch mühe damit, einen Mörder am leben zu lassen, der Schuld am Tod einer engen Person hat. Doch ihn selber hinzurichten würde gar nichts ändern. Vergebung jedoch ist die wahre Befreiung.

    • rocco sifredi am 10.03.2013 11:43 Report Diesen Beitrag melden

      Ach ja?

      @ the other way: Was soll dieses vergeben wahre befreiung? Glaubst nicht wirklich daran... Es kann doch nicht sein das man einfach so darüber wegschaut wenn einem sein Kind getötet wird oder sonst was passiert?! Und wie die hinrichtung durch meine Hand eine erläsung wäre, das kannst du mir glauben...

    • Mike Heiner am 10.03.2013 11:47 Report Diesen Beitrag melden

      Vergeltung

      Frankey G. ich habe 4 Töchter und ehrlich gesagt so verrückt es klingt ich hätte das gleiche getan wie in der Bibel Aug um Aug....

    • Stefan am 10.03.2013 12:50 Report Diesen Beitrag melden

      Moral ist nicht das Mass der Dinge

      Ganz recht es ist keine Lösung und bringt auch keine Erlösung. Aber es ist das erste was ich tun würde als Vater und ich würde mir nicht zwei mal die Frage stellen ob es falsch war! Hauptsache der Täter ist tot!

    einklappen einklappen
  • Dzoni am 10.03.2013 00:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wiederspruch

    Ich bin dafür wer Morde begeht, dem sollte man die Todesstrafe geben, denn der Typ hat auch ein LEBEN Vernichtet!!!!

    • bittenichtsodenken am 10.03.2013 16:00 Report Diesen Beitrag melden

      FALSCH!

      genau, diese logik geht nie auf, beweis: jemand löscht ein leben aus, jetzt kommst du und nimmst diesem jemandem sein leben weg, dann muss aber jemand dein leben wegnehmen, damit diese logik aufgeht und so weiter und so fort. das ist das absurdeste was ich je gehört habe!!! erst mal über logik und vernunft nachdenken mein freund. am besten die schulbank nochmals drücken. grrrrr...

    einklappen einklappen
  • nadja am 10.03.2013 00:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    alles gute der familie, es tut schon weh, so etwas zu lesen..

  • Peter S. am 10.03.2013 00:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung

    Ich bin für die Todesstrafe. Der Mörder sollten auf gleicher Weise wie das Opfer Streben müssen. Die europäischen Menschenrechte haben uns Europäer zu Weicheier gemacht. Wir sprechen von Opferhilfe und helfen meistens den Verbrechern. Was für eine Ironie und falsche Versprechungen.

  • Manu am 09.03.2013 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Das tut mir beim lesen schon weh...