Voerde, Nordrhein-Westfalen

21. Juli 2019 13:01; Akt: 21.07.2019 13:19 Print

«Meine Frau wurde heute ohne Grund ermordet»

Eine 34-jährige Frau wurde am Bahnhof in Voerde von einem Mann auf die Gleise gestossen. Der einfahrende Zug überrollte sie. Ihr Mann kann die Tat nicht fassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf einem Bahnhof in Voerde in Nordrhein-Westfalen hat ein 28-jähriger Mann am Samstagmorgen eine Frau vor einen einfahrenden Zug gestossen. Nach Angaben der Polizei wurde die 34-Jährige von dem Regionalexpress RE19 überrollt und starb noch vor Ort. Die junge Frau ist Mutter einer 13-jährigen Tochter, wie die «Bild» berichtet. Sie hatte erst vor einem Jahr geheiratet.

Laut Augenzeugen sei alles sehr schnell gegangen. Als sich der Regionalzug näherte, stiess der Mann die Frau vom Perron auf das Gleisbett. Der Lokführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Trotz sofortiger Bergung und Versorgung durch einen Notarzt starb sie.

Der Täter ist polizeibekannt

Augenzeugen konnten den Täter demnach bis zum Eintreffen der Beamten festhalten, die Polizei nahm ihn fest. Er ist demnach polizeibekannt. Er soll noch heute Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Zum Hintergrund der Tat war zunächst nichts bekannt, das Polizeipräsidium Duisburg nahm Mordermittlungen auf. Der Lokführer sowie Augenzeugen und Angehörige wurden von der Notfallseelsorge betreut. Trauernde legten am Tatort Blumen und Kerzen ab.

Laut «Bild» äusserte sich ihr Ehemann nach der Schreckenstat auf Facebook. «Meine Frau wurde heute ermordet. Sie wurde vor einen Zug geschubst, von einem Fremden ohne Grund», schrieb er.

(kle/afp)