Ekel-Attacke in Los Angeles

14. November 2019 15:57; Akt: 14.11.2019 15:57 Print

Mann überschüttet Frau mit einem Eimer Fäkalien

Ein Obdachloser attackierte eine Amerikanerin mit seinen Fäkalien. Sie muss nun alle drei Monate auf Infektionskrankheiten getestet werden.

Heidi Van Tassel spricht über die Ekel-Attacke. (Video: NBC LA via Facebook)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Heidi Van Tassel verbrachte im April einen Abend mit ihren Freundinnen in der Nähe des Hollywood Boulevards in Los Angeles. Der Tag endete jedoch nicht besonders fröhlich für die US-Amerikanerin. Van Tassel sass in ihrem Auto, als plötzlich ein obdachloser Mann auf sie zusprintete und sie aus ihrem Auto mitten auf die Strasse zerrte.

Was dann passierte, ist an Ekel kaum zu überbieten. Der Mann hatte einen Eimer dabei – gefüllt mit Fäkalien. Er schüttete den Inhalt über ihren Kopf. Gegenüber «NBC» sagte Van Tassel: «Es war Durchfall, heisse Flüssigkeit. Ich war komplett durchnässt, es tropfte von meinen Wimpern und in meine Augen. Er verteilte es komplett auf mir.»

Angreifer hat Schizophrenie

Van Tassel musste ins Spital gebracht werden. Die Ärzte sowie Aufnahmen von Sicherheitskameras bestätigten die Fäkalien-Attacke. Van Tassel sagt, es sah so aus, «als ob der Mann über einen Monat davon gesammelt hätte.»

Beim Angreifer wurde später Schizophrenie und eine psychotische Störung diagnostiziert. Nach einer Anklage wegen Körperverletzung und einem zweimonatigen Aufenthalt in einem Wohnheim für Menschen mit psychischen Erkrankungen ist er seit August wieder auf freiem Fuss.

Für das Fäkalienopfer ein Schock. Die Frau muss alle drei Monate auf Infektionskrankheiten durch Stuhlkontakt getestet werden. «Ich werde niemals, wirklich niemals, sein Gesicht vergessen.» Ausserdem kämpft sie seit der Attacke mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung.

(fss)