Irak

12. Februar 2011 19:27; Akt: 12.02.2011 19:27 Print

Massengrab mit Al Kaida-Opfern entdeckt

Ein vor zwei Wochen festgenommener mutmasslicher Terrorist hatte die irakische Polizei zu dem Grab geführt, in dem 153 Menschen liegen. Unter den Opfern befinden sich auch Frauen und Kinder.

storybild

Die Opfer wurden zwischen 2006 und 2007 von Aufständischen der Al-Kaida getötet. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Norden von Bagdad ist ein Massengrab mit 153 Opfern irakischer Al Kaida-Kämpfer entdeckt worden. Bei den Toten handle es sich um Frauen, Kinder, Soldaten, Sicherheitskräfte und männliche Zivilisten, die zwischen 2006 und 2007 von Aufständischen getötet worden seien, sagte der Polizeichef der Provinz Dijala, Abdel Hussein al-Schamari, am Samstag.

Die Polizei sei von einem vor zwei Wochen festgenommenen mutmasslichen Terroristen zu dem Massengrab geführt worden. Dieser habe gestanden, die Opfer mit anderen Al Kaida-Kämpfern getötet zu haben.

Das Massengrab liegt in der Region Al-Tarfa 20 Kilometer südlich von Baakuba, das bis 2008 eine Hochburg der Kaida im Irak war. Damals errichteten sunnitische Aufständische Strassensperren, an denen sie ihre schiitischen Opfer töteten.

(sda)