Brexit

22. Mai 2019 05:02; Akt: 22.05.2019 05:15 Print

May ist offen für neue Volksabstimmung

Die britische Premierministern will das Parlament nochmals über ihren Brexit-Vertrag abstimmen lassen. Sie stellt zudem ein zweites Referendum in Aussicht.

storybild

Letzte Chance: Theresa May will das Parlament über ein zweites Brexit-Referendum abstimmen lassen. (21. Mai 2019) (Bild: Keystone/AP/Kirsty Wigglesworth)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die britische Premierministerin May will das Parlament über ein zweites Brexit-Referendum abstimmen lassen. Sie wolle dem Parlament Anfang Juni im Rahmen eines Gesetzgebungsverfahrens einen «neuen Brexit-Deal» vorlegen, sagte sie am Dienstag in einer Rede in London.

Die Regierungschefin war mit ihrem mit Brüssel ausgehandelten Abkommen über den EU-Austritt bereits drei Mal gescheitert. Gespräche mit der Labour-Opposition über einen Kompromiss waren zuvor ohne Ergebnis zu Ende gegangen.

Nun hofft Theresa May durch Änderungen genug Unterstützung zu erhalten, um den Brexit-Deal doch noch über die Ziellinie zu bringen. Das sei die letzte Chance, das Resultat des Brexit-Referendums umzusetzen, sagte May. Die Frist für den Brexit läuft am 31. Oktober aus.

Neben Zugeständnissen für die Brexit-Hardliner in ihrer Partei und die Verbündeten der nordirisch-protestantischen DUP stellt May auch eine Abstimmung über eine dauerhafte Zollunion und sogar ein zweites Brexit-Referendum in Aussicht. Voraussetzung sei allerdings, dass die Abgeordneten zuvor dem Gesetzesentwurf zustimmen.

May hatte sich kürzlich bereit erklärt, nach der Abstimmung im Juni einen Zeitplan für ihren Rücktritt zu vereinbaren. Ob sie damit die Chancen auf einen Erfolg erhöht hat, gilt aber als zweifelhaft. Das Rennen um ihre Nachfolge ist längst im Gang.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nick am 22.05.2019 06:04 Report Diesen Beitrag melden

    War ja klar

    Am Ende wird es keinen Brexit geben, ganz so wie es die "Elite" von Anfang an wollte. Nur hat das dumme Volk zunächst mal falsch abgestimmt. Dann wird eben nochmals abgestimmt, bis das Ergebnis passt.

    einklappen einklappen
  • Gabi am 22.05.2019 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unendlich..

    Langsam wird das langsam zur unendlichen Grschichte. Bin mal gespannt, wann das endlich aufhört, denn es nervt nur noch.

    einklappen einklappen
  • Darwin am 22.05.2019 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toi toi toi GB

    GB ist das BESTE Beispiel, diesem EU Verein NIE beizutreten! Ich hoffe dass Britannien den Ausstieg schafft und es Ihnen auch gut geht und andere Länder nachziehen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rudy am 24.05.2019 23:51 Report Diesen Beitrag melden

    Total daneben

    Die werden noch ein wunder erleben...schade sie war eine so tolle starke frau....aber hinter ihr sind wahrscheinlich alte knacker die den courage nicht haben auszutreten... Das wäre die chance gewesen....schade.....und wir haben auch so knacker die in die EU wollen.....dumm und unvorsichtig....aber eben jemand gewinnt immer.....die kommen auch noch drauf ...aber dann ist es zu spät......wir sollen nur abstimmen aber andere befehlen.....traurig.....

  • Anna Schweizerin am 24.05.2019 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde es traurig, wie einige harte und

    bornierte Trotzköpfe gegen Frau Theresa May's Brexit opponierten und ihr harte "EU-Stein-Brocken in den Weg legten! Sie tut mir sehr leid, denn sie wollte auf ehrliche Art dem Volk dienen - UND dieses aus dem Zwangskorsett und EU-Moloch befreien! Im Jahre 2016 stimmte das Land über den Brexit ab und 52% waren somit DAFÜR und somit gleicher Meinung wie Frau May! Das Seilziehen um den sehr weisen Rat von Frau May, der EU endlich definitiv den Austritt durchzusetzen, wurde leider durch Querulanten MIT dem hartnäckigen Verbleib im EU-Moloch verunmöglicht, bis Frau May nicht mehr die Kraft hatte!

  • Die Antwort ist 1789 in England am 24.05.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Burn it down

    Die Brexit Ja-Wähler wären offen für einen Sturm auf die Bastille - Westminster!

    • Arne Seliger am 24.05.2019 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Die Antwort ist 1789 in England

      Oder ein Synonym: Klägliches Halbwissen in einer auf Krawall gebürsteten Birne 2019.

    einklappen einklappen
  • Fern Seher am 23.05.2019 01:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ZDF-Doku

    sehr interessant und wohl für viele hier sehr lehrreich. Beleuchtet zwar nur einen Teil der ganzen Verhandlungen, zeigt aber dadurch auch die Komplexität dieses Austritts. Wer danach immer noch nur von Brüssel-/EU-Diktat faselt macht sich die ganze Sache schlicht zu simpel.

    • Kurt am 23.05.2019 18:38 Report Diesen Beitrag melden

      ZDF-Doku?

      Damit ist alles gesagt. Licht aus. Weiter schlafen.

    • schlafdochweiter am 23.05.2019 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kurt

      der Kurt heisst Strauss, Vogel Strauss.

    einklappen einklappen
  • Frau am 22.05.2019 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beeinflussung

    Zu befürchten ist, dass die EU ihr Ziel erreichen könnte

    • Badener am 22.05.2019 20:37 Report Diesen Beitrag melden

      Geht auch ohne aber umgekehrt?

      Welche denn,das sie endlich raus sind?

    einklappen einklappen