Explosion in Ägypten

04. Juli 2014 02:08; Akt: 04.07.2014 13:12 Print

Mehrere Personen durch Kofferbombe verletzt

Ein Jahr nach dem Putsch von Ägyptens Präsident Mohammed Mursi ist es in Alexandria zu einem Bombenanschlag gekommen. Die Bombe wurde in einem Zug gezündet.

storybild

In der ägyptischen Hafenstadt Alexandria wurde am Jahrestag von Mursis Putsch eine Kofferbombe in einem Zug gezündet. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt. (Bild: Screenshot Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Jahrestag des Sturzes von Ägyptens Präsident Mohammed Mursi sind bei einem Bombenanschlag in der Hafenstadt Alexandria nach offiziellen Angaben mindestens fünf Menschen verletzt worden. Der Sprengsatz wurde am Donnerstag in einem Zug gezündet, wie Sicherheitskräfte mitteilten.

Versteckt war die Bombe demnach in einem Koffer. Das ägyptische Militär gab zudem bekannt, dass am Donnerstag 17 Dschihadisten bei einer Schiesserei auf der Sinai-Halbinsel getötet und drei festgenommen worden seien. Die Kämpfe ereigneten sich demnach nahe der Grenze zum Gazastreifen.

«Tag der Wut»

Zuvor hatten die Sicherheitskräfte mit einem grossen Polizeieinsatz in Kairo Proteste der Muslimbrüder niedergeschlagen. Marschierende Demonstranten wurden mit Tränengas und Schüssen auseinandergetrieben, mehr als 200 Menschen festgenommen. Drei Polizisten seien bei einem Angriff auf ihren Kontrollposten im Süden der Hauptstadt verwundet worden, erklärten Sicherheitskräfte.

Das von der islamistischen Muslimbruderschaft angeführte Anti-Putsch-Bündnis hatte für Donnerstag zu einem «Tag der Wut» aufgerufen, um gegen Mursis Absetzung durch die Armee vor einem Jahr zu protestieren. Viele grosse Plätze in der ägyptischen Hauptstadt waren vorsorglich abgesperrt, Sicherheitskräfte patrouillierten in Stadtvierteln, in denen Unruhen erwartet wurden.

(sda)