Antrittsbesuch in England

21. August 2019 20:43; Akt: 22.08.2019 02:10 Print

Merkel fordert klare Vorschläge von Johnson

Die deutsche Bundeskanzlerin traf auf den neuen Premierminister Grossbritanniens. Dabei forderte sie klare Vorschläge für das Irland-Problem.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Antrittsbesuch des britischen Premierministers Boris Johnson hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel von London konkrete Vorschläge dafür gefordert, wie das Grenzproblem zwischen Irland und dem zu Grossbritannien gehörenden Nordirland beim bevorstehenden Brexit gelöst werden kann.

«Grossbritannien sollte uns auch sagen, welche Vorstellungen es hat», sagte Merkel am Mittwochabend in Berlin. Es sei «nicht die Kernaufgabe einer deutschen Bundeskanzlerin», die Verhältnisse zwischen Irland und Nordirland zu kennen sowie die damit verbundenen Empfindlichkeiten, «deshalb hören wir als Erstes auf die Vorschläge Grossbritanniens», sagte die Kanzlerin.

Johnson lehnt den Backstop ab

Merkel bekräftigte zugleich, sie sehe «Möglichkeiten», dass durch die «Gestaltung der künftigen Beziehungen» dieser Punkt sattelfest gemacht werden könne. «Der Rest ist Arbeit.»

Johnson bekräftigte hingegen seine Forderung nach einer Streichung der sogenannten Backstop-Regelung im Austrittsabkommen. «Der Backstop muss beseitigt werden», sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Merkel. Die Regelung weise «grosse, grosse Mängel» auf, er glaube aber, dass es «grosse Möglichkeiten gibt, ein Abkommen zu treffen».

Die Backstop-Regelung sieht vor, dass Grossbritannien nach dem Ausscheiden aus der Europäischen Union so lange in einer Zollunion mit der EU verknüpft bleibt, bis eine Lösung für das Grenzproblem zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem zu Grossbritannien gehörenden Nordirland gefunden wird. Johnson lehnt die Backstop-Klausel ab.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred am 21.08.2019 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dream Team

    Mutti und der ungezogene Bengel. Kann heiter werden.

    einklappen einklappen
  • fg am 21.08.2019 21:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    recht hat er..

    Ja, wir schaffen das.. hallöchen merkel, du gibscht ja auch ned mehr preis, als sein muss! klingelt's

    einklappen einklappen
  • verwirrter am 21.08.2019 23:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    falsche Bildunterschrift

    Bildlegende 1/5 ist vermutlich falsch. Wer hat wen besucht?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Laura am 25.08.2019 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brexit verschieben

    Niemand weiss zurzeit wie es weitergeht. Boris hat bloss Ideen, die im Parlament nicht mehrheitsfähig sind. Das konnte May auch schon biezen. Was aber die Engländer, die Nordiren oder die Schotten heute wollen, muss nicht zwingend das selbe sein. Das Thema wird Europa die nächsten 50 Jahre noch wälzen, während alle anderen sich weiterentwickeln werden. Der Termin wird vermutlich erneut verschoben, es eilt ja nicht so ;)

  • Realist am 25.08.2019 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach!

    Spätestens wenn es den Euro zerbröselt wird sich das Problem von ganz alleine lösen und das dauert gar nicht mehr so lange!

    • Laura am 25.08.2019 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      Egal was extremes mit dem Euro passiert, es wird alle Probleme noch grösser machen und kein einziges davon Lösen ;)

    • Tamara am 25.08.2019 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      Naja, das hat man seinerzeit auch dem Franken geweissagt, als er gegen den Willen der Konservativen eingeführt worden war. War nicht sonderlich realistisch diese Meinung.

    einklappen einklappen
  • Pasta e fagioli am 22.08.2019 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    wann kommt der neue D - day?

    Merkel fordert dies Merkel fordert dass, wir feiern 100 Jahre deutsche Forderungen

    • Laura am 25.08.2019 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pasta e fagioli

      Im Gegensatz zu London, fordert sie ja bloss einen Vorschlag, den das Parlament auch unterstützt. Ein solcher ist aber nicht in Sicht.

    einklappen einklappen
  • Santoro am 22.08.2019 21:10 Report Diesen Beitrag melden

    "ENGLISCHE KULTUR"

    Bitte, veröffentlichen Sie das Bild wie sich unverschämte Johnson bei Präsident Makron verhält während heutiger Besuch, mit Fuss auf dem Tisch! Das ist die Englische Art von Kultur vom dem die ganze Welt "begeistert" ist.

    • die rühmliche Ausnahme am 06.09.2019 09:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Santoro, EX-PM May hatte eben Stil

      Das war zum Glück nicht immer so. BoJo eckt vermutlich gerne an.

    einklappen einklappen
  • Der Denker am 22.08.2019 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den anderen die gewünschte Freiheit gewähren

    Die EU ist gut beraten den Bogen nicht zu überspannen und GB in dieser Sache entgegen zukommen. Die anderen Länder zu unterdrücken hat noch nie etwas gebracht. Konstruktiv ein Lösung finden und den Briten die gewünschte Freiheit wieder geben. Es scheint das die EU es nicht versteht die anderen Leben zu lassen. Die EU ist auf dem absteigenden Ast.

    • Little Britain am 22.08.2019 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Denker

      Ach ja, "der absteigende Ast"... irgendwie erinnern mich diese immer wiederkehrenden Prophezeiungen ein wenig an Uriella, sie haben sicherlich schon mal von ihr gehört, Weltuntergang uns so !?... aber egal, Britannien wird ja nicht aufgehalten, die Regelungen sind verhandelt und eigentlich klar, dem Gang in die Freiheit steht nichts Weg, der Backstop ist eine logische Konsequenz zwischen Ländern, eine Zollgrenze halt, nur gehen müssten die Briten noch, bisher haben sie ca. 3 (drei) Jahre gebraucht um offensichtlich keinen Schritt weiter zu kommen ?!... einfach ein bisschen hin und her !

    • Der Denker am 22.08.2019 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Little Britain

      Die Bürger die nicht anerkennen, dass die EU keine Lösung ist um eine Gemeinschaft unter unterschiedlichsten Ländern zu bilden. Unterdrückung wird nicht funktionieren. Die Briten werden froh sein wenn sie dann ausgetreten sind. Auf zu neuen Herausforderungen.

    • Little Britain am 22.08.2019 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Denker

      ...ja, ich sage ja sie sollen gehen !... nochmals, liebe Briten geht von mir aus mit Gott aber geht !!... niemand hält sie, trotzdem scheint das ein riesiges Problem zu sein, alles ist verhandelt, aber sie gehen einfach nicht ?.., die Zukunft wird zeigen wo klein Britannien landet ?...

    einklappen einklappen