«Werde ich je wieder spielen?»

30. November 2019 19:25; Akt: 30.11.2019 19:30 Print

15-jähriger Musiker von Polizei angeschossen

Ein Polizist hat im US-Bundesstaat Illinois versehentlich einen 15-Jährigen angeschossen. Dieser wurde schwer verletzt und fürchtet nun um seine Musikkarriere.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rylan Wilder war am 19. November zur falschen Zeit am falschen Ort. Er geriet in die Schussbahn, als Polizisten in der Ortschaft Des Plaines im US-Staat Illinois einen flüchtenden Bankräuber zur Strecke bringen wollten. Zuvor hatte sich eine wilde Verfolgungsjagd ereignet, die nach Angaben der Polizei von Chicago in Wilders Schule endete, wo der Täter offenbar Zuflucht suchte.

Der Bankräuber habe auf einen der Polizisten geschossen, darauf hätten die Beamten das Feuer eröffnet und ihn getötet. Mitten im Gefecht wurde der 15-jährige Wilder an Arm und Bauch gestreift, wie unter anderem die «Chicago Tribune»berichtet. Dabei wurde er gefährlich nahe an lebenswichtigen Organen getroffen.

In einer Medienkonferenz sagte die aufgelöste Mutter zu Reportern: «Niemand kann sich jemals vorstellen, wie es ist, sein Kind in einem solchen Zustand zu sehen. Im Spital waren so viele Ärzte um ihn herum, die grosse Menge Blut – es war nicht zu fassen.»

Kein Gefühl in den Fingern

Zehn Tage später ist es immer noch schwer zu sagen, ob der Jugendliche vollständig genesen wird. Laut seiner Mutter hat er kein Gefühl in einigen seiner Finger. «Werde ich je wieder Gitarre spielen können?», soll Wilder seine Mutter gefragt haben. Die Ärzte könnten ihm dies noch nicht versprechen, wie «CBS News» berichtet.

Im September performte der Gitarrist und Sänger mit seiner Band «Monarchy over Monday» am beliebten Riot-Musikfestival in Chicago. Er ist der jüngste Performer, der je an dem Festival aufgetreten ist.

Bei der Polizei ist man über den Vorfall untröstlich. «Dass der Junge angeschossen wurde, ist furchtbar, einfach furchtbar. Zum Glück ist es nicht noch schlimmer gekommen, als es schon ist», sagt Anthony Riccio vom Chicago Police Departement gegenüber CBS Chicago.

Wilders Familie hat in der Zwischenzeit eine GoFundMe-Kampagne mit dem Titel «Hilf Rylan, wieder Musik zu machen» lanciert . Die Einnahmen sollen helfen, die Arztrechnungen des Teenagers zu bezahlen.

(kat)