Srebrenica-Massaker

06. September 2013 11:00; Akt: 06.09.2013 15:28 Print

Niederlande für 3 Tote verantwortlich

Weil das Srebrenica-Massaker unter den Augen von niederländischen UNO-Blauhelmen passierte, wird der Staat nun für den Tod einiger Opfer verantwortlich gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der niederländische Staat ist nach einem Urteil des Höchsten Gerichtes haftbar für den Tod von drei bosnischen Muslimen beim Völkermord von Srebrenica 1995.

Der Hohe Rat bestätigte am Freitag in Den Haag das Urteil einer früheren Instanz. Damit haben die Angehörigen, die den Staat verklagt hatten, Recht auf Schadenersatz.

Im bosnischen Srebrenica hatten im Juli 1995 bosnisch-serbische Truppen rund 8000 Männer und Jungen getötet. Unter Leitung von General Ratko Mladic hatten die Truppen die damalige UNO-Schutzone am 11. Juli 1995 eingenommen.

Die niederländischen Blauhelme Dutchbat hatten den Angreifern die Enklave kampflos überlassen. Innerhalb von acht Tagen wurden bosnische Muslime, die in die Enklave geflohen waren, ermordet.

Nach Auffassung der Richter war nach dem Fall der Enklave nicht länger die UNO, sondern der niederländische Staat für die Blauhelme verantwortlich.

Ein bosnischer Dolmetscher von Dutchbat sowie die Hinterbliebenen eines Elektrikers hatten die Niederlande 2002 verklagt. Ihre Angehörigen waren von der Militärbasis geschickt und später von den Mladic-Truppen ermordet worden.

Prozesse noch im Gang

Das Massaker von Srebrenica ist als folgenschwerstes Kriegsverbrechen in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs in die Geschichte eingegangen. Das UNO-Kriegverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien in Den Haag klagte bisher 19 Personen für das Massaker an.

Sieben wurden zu langen Haftstrafen verurteilt. Die Prozesse gegen General Mladic und den ehemaligen Serbenführer Radovan Karadzic laufen noch.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 06.09.2013 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schweinerei

    eine absolute schweinerei ist dies. wenn die blauhelme ihre arbeit gut machen spricht keiner vom land sondern alle von der uno passiert aber ein fehler ist nicht die uno schuld sondern ein land... typisch die grossen schiebens auf die kleinen. warum nicht gleich die soldaten verklagen? geld regiert die welt ist nunmal so

    einklappen einklappen
  • Prf. Doofenschmirtz am 06.09.2013 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ok, aber wann werden die USA

    verantwortlich gemacht? Seit Irak und Afghanistan hat sich viel dreckige Wäsche angehäuft. Depleated Uranium Munition ist wohl das tödlichste Erbe der Befriedungen, welches hunderte Kinder pro Jahr langsam tötet. Aber nur alle anderen werden verurteilt. Stehen die USA über aller Kritik? Unsere europäischen Politiker sind doch kaum mehr als Rädlischmierer in einem System, das zum scheitern verurteilt ist. Sehen den dreckigen Fingernagel beim US-Fein, während sie all die Kriegsverbrechen am liebsten totschweigen. Hauptsache der Rubel rollt weiter ohne Personalwechsel in den Teppichetage.

    einklappen einklappen
  • Bulatovic am 06.09.2013 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Blauhelme verschweigen die Wahrheit

    Sie haben genug Millionen geerntet und wurden mit dem Mord bedroht, sollte die Wahrheit ans Licht kommen. Der Westen hat kein Interesse seine Meinung im Balkan Konflikt zu ändern noch ihr Gesicht zu verlieren. Die Meinung ist gegen Serbien und für Kosovo-Albaner. Gegen Serbien und für Bosnische-Muslime. Es wurden viele tote Serben oder Rebellenkämpfer als muslimische Zivilisten gezählt um die Opferzahl der Muslime in die Höhe zu treiben. Auch werden die serbischen Opfen nie erwählt. Schlussendlich haben Blauhelme gesehen was die Wahrheit ist, aber damit nicht rausrücken dürfen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bulatovic am 06.09.2013 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Blauhelme verschweigen die Wahrheit

    Sie haben genug Millionen geerntet und wurden mit dem Mord bedroht, sollte die Wahrheit ans Licht kommen. Der Westen hat kein Interesse seine Meinung im Balkan Konflikt zu ändern noch ihr Gesicht zu verlieren. Die Meinung ist gegen Serbien und für Kosovo-Albaner. Gegen Serbien und für Bosnische-Muslime. Es wurden viele tote Serben oder Rebellenkämpfer als muslimische Zivilisten gezählt um die Opferzahl der Muslime in die Höhe zu treiben. Auch werden die serbischen Opfen nie erwählt. Schlussendlich haben Blauhelme gesehen was die Wahrheit ist, aber damit nicht rausrücken dürfen.

  • Marc am 06.09.2013 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schweinerei

    eine absolute schweinerei ist dies. wenn die blauhelme ihre arbeit gut machen spricht keiner vom land sondern alle von der uno passiert aber ein fehler ist nicht die uno schuld sondern ein land... typisch die grossen schiebens auf die kleinen. warum nicht gleich die soldaten verklagen? geld regiert die welt ist nunmal so

    • Lorik am 06.09.2013 12:14 Report Diesen Beitrag melden

      Schande, diese Blauhelme!

      Die Blauhelme sind nicht die UNO, sondern agieren im Auftrag der UNO! Die UNO hat keine Armee, die jeweiligen UNO- Mitglieder stellen ihr die eigenen Soldaten für Missionen zur Verfügung! Ausbildung, Ausrüstung, Kommando vor Ort usw. obliegen den jeweiligen Offizieren der Kontingente vor Ort! Der UNO- Auftrag war klar: Die Flüchtlinge schützen. Was haben die Soldaten vor Ort gemacht? Indirekt gemeinsame Sache mit den Mördern! Leute in vermeintlich sichere Lager angelockt und danach diese KAMPFLOS den Verbrechern überlassen! Kein einziger Schuss wurde durch die Blauhelme vor Ort abgefeuert!

    einklappen einklappen
  • betroffene am 06.09.2013 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abschliessen damit..

    Mir tun die Opfer sehr sehr unendlich leid. Aber ehrlich gesagt muss mit diesen Geschichten mal abgeschlossen werden. Was war das war..niemand wird wieder lebendig wenn immer wieder darüber gesprochen wird. Habe selber einen Onkel in diesem Krieg verloren-er wurde gerade mal 22 Jahre jung.

    • Jerome am 06.09.2013 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      Vergessen?

      Aha, mit diesen Geschichten muss abgeschlossen werden, aber vom Holocaust im 2.WK hören wir jeden Tag etwas. Nein vergessen wir den Terror nie der in Ex-Jugoslawien passiert ist. Entweder vergist man alle Tragödien oder keine. Es wurden Juden im 2.WK getötet und Ex-Jugoslawen in den '90er. Es ist beides gleich schlimm.

    • Adriana am 06.09.2013 12:05 Report Diesen Beitrag melden

      Vebrecher und Massenmörder schonen?!

      So "intelligent"! Ein absolut "geiles" Zeichen an alle Verbrecher, Massnmörder und Co.! Einfach mal Tausende abmurcksen, sich 10- 15 Jahre "ducken" und schon ist man von "betroffene" vor jeglicher Strafverfolgung befreit! Ist das Ihr Ansatz?! Die Welt verfolgt sogar Verbrecher aus dem 2. Weltkrieg, wieso soll man Verbrecher von vor 10, 15 Jahren schonen?! Weil diese dazu gelernt haben? Weil diese so nett sind? Weil sies nie wieder tun würden usw.? Ja genau:-( Bei nächster Gelegenheit würden diese Verbrecher von gestern mir, ihnen und jedem "Feind" wieder in den Hinterkopf schiessen!

    einklappen einklappen
  • Prf. Doofenschmirtz am 06.09.2013 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ok, aber wann werden die USA

    verantwortlich gemacht? Seit Irak und Afghanistan hat sich viel dreckige Wäsche angehäuft. Depleated Uranium Munition ist wohl das tödlichste Erbe der Befriedungen, welches hunderte Kinder pro Jahr langsam tötet. Aber nur alle anderen werden verurteilt. Stehen die USA über aller Kritik? Unsere europäischen Politiker sind doch kaum mehr als Rädlischmierer in einem System, das zum scheitern verurteilt ist. Sehen den dreckigen Fingernagel beim US-Fein, während sie all die Kriegsverbrechen am liebsten totschweigen. Hauptsache der Rubel rollt weiter ohne Personalwechsel in den Teppichetage.

    • Chris B. am 06.09.2013 13:29 Report Diesen Beitrag melden

      Alles kommt zurück...

      Genau das selbe habe ich mir auch gedacht. Die USA wird kommt nie vor einen Menschenrechts Gerichtshof und Töten, Foltern und Rauben mehr als alle anderen! Aber wie heisst es so schön, der Krug geht zum Brunne bis er bricht...

    einklappen einklappen