Provokationen

29. Juni 2014 13:01; Akt: 29.06.2014 13:18 Print

Nordkorea feuert Kurzstrecken-Raketen ab

Vor dem Besuch von Chinas Präsident Xi Jinping in Seoul hat Nordkorea zwei weitere Raketen abgefeuert. Sie landeten vor der Küste im Meer.

storybild

Passanten schauen in einem Bahnhof in Seoul eine Newssendung, die über den Abschuss der nordkoreanischen Raketen berichtet. (Bild: Keystone/AP/ahn Young-joon)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nordkorea hat südkoreanischen Angaben zufolge am Sonntag zwei Kurzstreckenraketen ins Meer vor seiner Ostküste abgefeuert. Die ballistischen Scud-Raketen seien aus der Hafenstadt Wonsan abgeschossen worden, teilte das südkoreanische Verteidigungsministerium mit. Erst vor wenigen Tagen hatte Nordkorea erklärt, neue taktische Präzisions-Lenkraketen getestet zu haben. In den vergangenen Monaten sind die Spannungen zwischen den beiden verfeindeten Staaten wieder angewachsen.

Nordkorea testet häufig Raketen, zum einen, um seine Waffen weiterzuentwickeln, zum anderen, um seinen Ärger über Entwicklungen in Südkorea und den USA auszudrücken. In den vergangenen Tagen war Nordkorea verärgert über Artillerie-Übungen Südkoreas in der Nähe einer umstrittenen Grenze im Gelben Meer. In diesem Gebiet hatte es in den letzten Jahren zwischen den beiden Rivalen einige blutige Auseinandersetzungen gegeben.

Veraltete Ausrüstung

In wenigen Tagen will sich der Präsident von Nordkoreas Hauptverbündetem China, Xi Jinping, mit der südkoreanischen Präsidentin Park Geun Hye treffen. Beide Länder versuchen seit langem, Nordkorea zur Aufgabe seines Atomprogramms zu bewegen.

Nordkorea blufft häufig, wenn es um seine militärischen Fähigkeiten geht. Die Armee muss mit veralteter Ausrüstung zurecht kommen, da der Etat angesichts der desaströsen wirtschaftlichen Lage stetig gekürzt wird. Allerdings verwendet der verarmte Norden trotzdem viel Geld für sein Raketen- und Atomprogramm.

Protest Japans

Japan übermittelte nach dem neuen Raketenstart seinen «ernsten Protest» an Nordkorea, wie Aussenminister Fumio Kishida am Sonntag vor Journalisten sagte. Experten sehen in dem jüngsten Test indes weniger ein Signal an Tokio als an Peking und Seoul.

Der Norden wolle nun erreichen, «dass die Kritik der Präsidenten nicht zu harsch ausfällt», sagte der Analyst Shin In Kyun aus Seoul. Das ohnehin international weitgehend isolierte Nordkorea hatte sich im Februar 2013 durch seinen dritten Atomwaffentest noch weiter ins Abseits manövriert. Auch Peking hatte damals einer Verurteilung durch den UNO-Sicherheitsrat zugestimmt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kimm il King Kong am 29.06.2014 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Scud oder nicht Scud Rakete?

    Also war es nun eine "Scud" Rakete, balistisch und ungenau oder eine präzisionsrakete? Das auf dem Bild ist definitiv keine Scud.. scud hat eine Flügel und startet senkrecht.

  • lol am 29.06.2014 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die

    rakete richtung schweiz, haha wird sehr spanned

  • Halmer am 29.06.2014 14:50 Report Diesen Beitrag melden

    Mexikos invasion

    Die USA soll NK, Russland und Irak lieber mal nicht beachten. Wir können uns keinen 4 fronten Krieg leisten, lieber mal um die Situation mit Mexico kümmern. Danach Norkorea! Irak soll sich um sich selbst kümmern

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kimm il King Kong am 29.06.2014 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Scud oder nicht Scud Rakete?

    Also war es nun eine "Scud" Rakete, balistisch und ungenau oder eine präzisionsrakete? Das auf dem Bild ist definitiv keine Scud.. scud hat eine Flügel und startet senkrecht.

  • Halmer am 29.06.2014 14:50 Report Diesen Beitrag melden

    Mexikos invasion

    Die USA soll NK, Russland und Irak lieber mal nicht beachten. Wir können uns keinen 4 fronten Krieg leisten, lieber mal um die Situation mit Mexico kümmern. Danach Norkorea! Irak soll sich um sich selbst kümmern

    • lol am 29.06.2014 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      mkayyy.

      okayy... auf mexiko soll geschaut werden und auf irak nicht ? lol sie wissen schon das usa schuld an irak ist. mexiko hingegen ist selber schuld

    • Halmer am 29.06.2014 19:03 Report Diesen Beitrag melden

      Restore America

      Ja, Da ist was falsch gelaufen im Irak. Da hatt Bush und Obama alles falsch gemacht.Wegen Mexiko was viele nicht wissen und auch nicht in den Medien in Europa geschriben wird ist das die Mexikaner (Zivilisten und Soldaten!) einfach in die USA reinlaufen als gäbe es keine Grenze! Letzte woche wurde die Ranch eines Freundes von Mexikanischen Soldaten überrant und beschossen. Die Ranch steht in Arizona 10Km von der Mexikanischen Grenze! Und noch wegen Irak: Klar sollte man auch da schauen, es geht aber nicht das wir wieder die Menschen mit Waffen und Geld beliefern

    einklappen einklappen
  • lol am 29.06.2014 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die

    rakete richtung schweiz, haha wird sehr spanned