06. März 2007 06:27; Akt: 06.03.2007 06:42 Print

Nordkorea hat plötzlich keine Atomwaffen mehr

Nach Jahrzehnten der Konfrontation haben die USA und Nordkorea einen historischen Anlauf zur Normalisierung ihrer Beziehungen unternommen. Möglich machen soll das ein diplomatischer Kniff seitens der USA: Nach neuer Lesart hat sich Nordkorea nie um die Produktion einer Atombombe bemüht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Unterhändler Christopher Hill und der stellvertretende nordkoreanische Aussenminister Kim Kye Gwan kamen am Abend in New York zu einem ersten Treffen zusammen.

Sie wollen die bilaterale Arbeitsgruppe ins Leben rufen, die Mitte Februar nach einem Durchbruch bei den Sechs-Länder-Gesprächen zur Beendigung des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms vereinbart worden war.

Hill und Kim Kye Gwan fuhren am Abend in getrennten Fahrzeugen vor dem Waldorf Astoria Hotel in New York vor. Sie wollten nach Angaben westlicher Diplomaten gemeinsam zu Abend essen und sich am Dienstag zu einer Arbeitssitzung treffen. Im Anschluss wollte Hill über mögliche Ergebnisse informieren. Ein Zeitpunkt dafür war zunächst nicht bekannt. Im Vorfeld des Treffens hatte Hill vor überzogenen Erwartungen gewarnt. Zunächst gehe es darum, die Themen für den weiteren Dialog abzustecken.

Einem Bericht der «New York Times» zufolge wollen die USA es dem stalinistisch geprägten Nordkorea ermöglichen, bei der Schliessung seiner Nuklearanlagen das Gesicht zu wahren. Schlüssel dazu sollen die Zweifel sein, die Washington in den vergangenen Tagen am nordkoreanischen Atomprogramm geäussert hat.

Das gebe Pjöngjang die Möglichkeit zu erklären, dass sich das Land um die Energiegewinnung und nicht um die Produktion einer Atombombe bemüht habe, schrieb die Zeitung. Amerikanische Geheimdienstexperten hatten in den vergangenen Tagen überraschend Zweifel daran geäussert, dass Nordkorea überhaupt über Atomwaffen verfügt.

Die bilaterale Arbeitsgruppe zwischen den USA und Nordkorea war Mitte Februar nach einem Durchbruch bei den Sechs-Länder-Gesprächen vereinbart worden. Dabei hatte Pjöngjang zugesagt, sein umstrittenes Atomprogramm schrittweise einzustellen. Im Gegenzug soll Nordkorea massive Energie- und Wirtschaftshilfe bekommen. Die USA wollen eine Beendigung von Handelshemmnissen einleiten und Nordkorea von der Liste der Staaten streichen, die den Terrorismus unterstützen.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sonja am 06.03.2007 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    das isch ja zum lache...

    wens nöd zum brüele wär!

  • Graf am 06.03.2007 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    USA - Korea

    Die USA mischen überall mit und wollen, das alle nach deren Pfeiffe tanzen sollen.... Was kommt nach Kosovo,Afghanistan, Irak, Iran.......? Korea!!

  • hailaif am 06.03.2007 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    ...zu denken gibt vorallem...

    das die Amis 725 Militärbasen in 132 Ländern betreiben und das "klein-Caesar Tschortsch" zb Liechtenstein im Südpazifik vermuten würde...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Halugg am 06.03.2007 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    der beste geheimdienst

    also wer kann diesen "geheimdienst" der amis eigentich noch ernst nehmen?! alles eine frage der interpretation, wie's scheint! sonst werden halt "beweise" gefälscht, siehe Kuwaitkrieg(angebliche zeugen) oder auch der 2ter irakkrieg! (massenvernichtungswaffen und so.....)

  • A.O.E. am 06.03.2007 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    @ Christoph

    Eher anders rum. Ohne die europäischen Siedler gäbe es bis heute keine USA. Die USA ist ein neuzeitlicher Staatenbund dessen Geschichte nur wenige 100 Jahre alt ist. Zudem gäbe es Europa immernoch, selbst wenn damals die Amis nicht gekommen wären. Es wäre einfach unter Hitlers Herrschaft.

  • Martin am 06.03.2007 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    @Christoph

    Bist du Ami? Nur so weil du von Geschichte keine Ahnung hast: Also zuerst einmal gäbe es kein USA ohne Europa und ob es ohne USA kein Europa gebe zweifle ich mal ganz stark an!!

  • Christoph am 06.03.2007 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne die USA...

    gäbe es Europa schon seit Jahrzehnten nicht mehr, und alle Unkenrufer auch nicht.

  • Boeser_Mishko am 06.03.2007 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ein Link

    Wie einige Amerikaner so denken und über ihres Allgemeinwissen: