18. April 2005 07:56; Akt: 18.04.2005 07:56 Print

Nordzypern wählt Talat

Mit der Wahl ihres EU-freundlichen Regierungschefs Mehmet Ali Talat zum neuen Präsidenten haben die Nordzyprer am Sonntag die Weichen in Richtung Wiedervereinigung gestellt.

Fehler gesehen?

Nach fast 30 Jahren unter Führung des nationalistischen Volksgruppenführers Rauf Denktasch stehen die Zeichen nun auf Annäherung an den griechischen Süden der geteilten Mittelmeerinsel. «Die türkischen Zyprer mögen die Teilung nicht», sagte Talat nach seinem Wahlsieg. «Ich bekräftige erneut, dass die türkischen Zyprer die Wiedervereinigung und EU-Mitgliedschaft fordern.» Er reiche den griechischen Zyprern die Hand zum Frieden.

Talat erreichte 55,6 Prozent. Auf Grund dieser absoluten Mehrheit wird es zu keiner Stichwahl kommen. Talats nationalistischer Rivale Dervis Eroglu, der von Denktasch unterstützt wurde, kam nur auf 22,7 Prozent. Denktasch trat bei der Wahl am Sonntag nicht mehr an - aus Enttäuschung darüber, dass die Nordzyprer im vergangenen Jahr mehrheitlich für die Annahme eines UN-Wiedervereinigungsplanes gestimmt hatten. Da der griechische Südteil jedoch dagegen stimmte, wurde der international nicht anerkannte Nordteil damals nicht mit in die EU aufgenommen.

Mit der Wahl Talats zu Denktaschs Nachfolger haben die EU-freundlichen Kräfte im türkischen Teil nunmehr einen neuen Sieg errungen. Talat will die Verhandlungen mit dem Süden wieder aufnehmen, damit auch Nordzypern die Vorteile des EU-Beitritts erhält.

(ap)