Festnahme in Peru

14. Januar 2020 10:36; Akt: 14.01.2020 14:04 Print

Touristen verrichten ihr Geschäft in Inka-Tempel

Urlaubern wird in Peru die Schändung eines Machu-Picchu-Tempels vorgeworfen. Sie wurden festgenommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Peru sind sechs Touristen festgenommen worden, weil sie in einem Tempel der weltberühmten Inka-Ruinen von Machu Picchu ihre Notdurft verrichtet haben sollen. Gegen sie werde wegen mutmasslicher Schändung des kulturellen Erbes des südamerikanischen Landes ermittelt. Das sagte am Montag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Andina der Polizeichef von Cusco, Wilbert Leyva.

Die Touristen stammen aus Frankreich, Argentinien, Brasilien und Chile. Ihnen drohen vier Jahre Haft. Nachdem Parkwächter und Polizisten sie im Sonnentempel gefunden hatten, wurden sie am Sonntag festgenommen. Die grössten Teile des im Zentrum von Machu Picchu gelegenen Tempels sind für Touristen gesperrt.

Exkremente gefunden

Umfrage
Haben Sie sich auch schon von grossen Touristengruppen bedrängt gefühlt?

Nach Angaben der peruanischen Behörden wurden in dem Tempel Exkremente gefunden. Auch hätten die Behördenmitarbeiter dort einen Stein gefunden, der aus der Wand herausgebrochen sei und einen Riss im Boden verursacht habe.

Die im 15. Jahrhundert erbaute Inkastadt rund 80 Kilometer nordwestlich der südperuanischen Stadt Cusco gehört zu den grössten Touristenattraktionen Südamerikas. Sie wurde 1983 in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen.

(leg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pater007 am 14.01.2020 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respektlos

    Kein Respekt vor nichts und Niemandem. Traurige Gesellschaft

  • Margareth am 14.01.2020 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh der Mensch

    Peru handelt Richtig!!! Das ist respektlos was diese Touristen tun !!! Sie sollen bestraft werden!

    einklappen einklappen
  • Xyzzy xxxxyyyyzzz am 14.01.2020 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anstand ist ausgestorben

    Heutzutage werden solche Attraktionen nur noch konsumiert. Dabei haben diese Menschen absolut keine Ahnung mehr was sie da sehen und deshalb auch keinen Respekt und Anstand. Das wichtigste ist das das Selfie genügend likes bekommt. Benützt doch bitte wieder euren Verstand. Im Notfall kann man diesen downloaden

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.K. am 14.01.2020 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Toiletten auf dem ganzen Gelände!

    Eine Toilette auf dem Foch recht grossen Gelände würde allenfalls helfen.

  • Greto am 14.01.2020 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kloake

    Machen wir nicht gerade die ganze Welt zu unserer Kloake?

  • Dz Aus U am 14.01.2020 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Siebschlachten ihr "Heiligtum" touristisch aus dass einem schlecht wird. Der Tourist, der einen völlig überrissenen Preis für einen Besuch bezahlt und kein WC vorfindet muss ja irgendwie seine menschlichen Grundbedürfnisse befriedigen. Es ist nicht ok, jedoch von der Tourismusindustrie oft selbst verursacht.

  • RuediO am 14.01.2020 18:51 Report Diesen Beitrag melden

    Sie mussten eben mal.

    Wenn du musst dann musst du, und das Gelände ist sehr gross. Warum also werden keine Toiletten angeboten?

  • Lukas am 14.01.2020 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Toiletten nach Eintritt

    Hier sollte der Vollständigkeit halber erwähnt werden, dass es innerhalb von Machu Picchu (also nach der Ticketkontrolle) KEINE Toiletten gibt (ist auch so beim Eingang beschildert). Das Ticket darf nur einmal verwendet werden, man kann also nicht hinaus auf die Toilette und wieder hinein, und alle Wege sind "One Way" (Massentourismus sei dank), sprich selbst wenn es Toiletten innerhalb gäbe könnte man nicht austreten und wieder zurück. Stand Juni 2019. Heisst trotzdem nicht, dass ich gutheisse was die gemacht haben ;)