USA

06. Dezember 2008 13:28; Akt: 06.12.2008 15:16 Print

Obama kündigt riesiges Infrastrukturprogramm an

Der künftige US-Präsident Barack Obama hat in einer Radioansprache die grösste Investition in die Infrastruktur des Landes seit 50 Jahren angekündigt.

Fehler gesehen?

Er will mit Beginn seiner Präsidentschaft Anfang 2009 Schulen und Spitäler modernisieren, die Breitband-Internet-Verkabelung ausbauen und öffentliche Gebäude energiesparend einrichten. Einschliesslich Investitionen in den Strassen- und Brückenbau sollen so 2,5 Millionen Arbeitsplätze gesichert oder neu geschaffen werden.

Dass die USA bei der Breitband-Verkabelung nur den 15. Platz belegten, sei «nicht hinnehmbar», sagte Obama. «In diesem Land, welches das Internet erfunden hat, sollte jedes Kind online gehen können.» Als Präsident werde er dafür sorgen, dass «die Wettbewerbsfähigkeit Amerikas gestärkt wird».

Sein Team werde nicht «die alten Washingtoner Wege» beschreiten und mit Geld um sich wefen, sagte Obama weiter. Die Effizienz des Programms solle an bestimmten Indikatoren gemessen werden, etwa an der Zahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze und an der Menge der eingesparten Energie. In den öffentlichen Gebäuden sollen modernere Heizungen und Energiesparlampen installiert werden.

Die «wertvollen Steuer-Dollars» sollten auf «intelligentere Weise» als bislang ausgegeben werden, sagte Obama. Wenn ein Bundesstaat das bereitgestellte Geld nicht «schnell in Strassen oder Brücken investiert», werde das Angebot zurückgezogen.

(sda)