Nahost

21. Juni 2011 06:45; Akt: 21.06.2011 08:03 Print

Obama stellt sich hinter Israel

US-Präsident Barack Obama hat auf einer Spendengala seine Unterstützung für Israel bekräftigt. Die Lage in Nahost müsse man aber mit neuen Augen betrachten.

storybild

Seine Regierung werde «all ihre Kreativität» für einen Frieden im Nahen Osten einsetzen: US-Präsident Obama. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seine Regierung werde «all ihre Kreativität» für einen Frieden im Nahen Osten einsetzen, sagte Präsident Barack Obama am Montagabend in Washington. Seine Ziele und die der Spender seien dieselben, sagte er: ein sicherer Staat Israel, der in Frieden mit seinen Nachbarn lebt.

Möglicherweise gebe es Differenzen über den Weg dahin, räumte Obama ein. Die Freundschaft und den gegenseitigen Beistand Israels und der USA nannte er allerdings ein unverletzliches Prinzip. Die festgefahrene Situation des Friedensprozesses erfordere aber, dass die USA und Israel die Situation mit neuen Augen betrachteten.

Die unterschiedlichen Ansichten Obamas und des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu über den weiteren Fortgang des Friedensprozesses traten vor einem Monat offen zutage. Republikaner warfen dem US-Präsidenten daraufhin vor, Israel nicht ausreichend zu unterstützen. Die Spendengala wurde von US-Bürgern ausgerichtet, die sich für eine Stärkung der Beziehungen zwischen Israel und den USA einsetzen.

(ap)