08. November 2006 11:00; Akt: 08.11.2006 12:48 Print

Pariser Flughafenbetreiber will Moslems feuern

Vielen Moslems, die am Pariser Flughafen Charles de Gaulle arbeiten, droht die Kündigung. Grund: Als Anhänger des Islam gelten sie als potenzielle Terroristen.

Fehler gesehen?

57,000 der rund 80,000 Angestellten am Pariser Flughafen Charles de Gaulle sind im Rahmen von Geheimdienstermittlungen unter die Lupe genommen worden. Vielen von ihnen wurde jetzt die Zugangskarte für sensible Flughafenzonen entzogen – wegen ihres islamischen Glaubens: Sie gelten als «potentielle Terroristen.»

Die Polizisten am Flughafen sprechen in einem Video, das jetzt auf dem US-Nachrichtensender CNN veröffentlicht wurde, von einer «Vorsichtsmassnahme». Sie möchten etwa muslimische Wachmänner entlassen: «Unsere Aufgabe ist die Sicherheit der Flugzeuge, zumal wenn sie am Boden stehen und ein leichtes Ziel bieten. Und weil wir nicht alles dauernd überwachen können, müssen wir Risiken schon im Vorfeld ausschliessen», sagt François Cubus, ein Polizeibeamter.

Die moslemische Arbeiter wollen nun klagen. Sie sprechen von einer Willkürmassnahme, bei der die Unschuldsvermutung ins Gegenteil verkehrt werde.

«Der Flughafen ist islamistisch unterwandert»

Dass Islamisten den Flughafen ausspähen und womöglich gar Bomben ins Gepäck schmuggeln, hatte im Frühjahr der rechtsgerichtete Politiker Philippe de Villiers in einem Buch behauptet und damit Widerspruch und Empörung ausgelöst. Beweise für Villiers These, der Flughafen sei längst islamistisch unterwandert, fanden sich nicht. Allerdings erwischte die Polizei bei der Rasterfahndung einen 34-Jährigen, der drei Jahre in einem Islamisten-Camp verbrachte hatte.

Bedenken gegen das Verfahren hat Frankreichs Innenminister Sarkozy nicht: «Ich ziehe einen Rechtsstreit vor, wenn wir zu streng waren, statt ein Drama zu beklagen, weil wir nicht streng genug waren.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robert am 09.11.2006 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    das kann doch nicht dein ernst sein!

    Diesen Arbeitern kann man nichts vorwerfen, sie leben dort in einem land mit religionsfreiheit. Das ist diskriminierend und verursacht nur mehr Konflikte. Ich hoffe das Gericht handelt nach höheren Werten.

  • ismail am 08.11.2006 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    leer

    sucht weiter bis der tag gekomen wird!

  • Hans Casti am 08.11.2006 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Flughafen

    ...der Islam muss mit solchen Massnahmen rechnen, da kaum einer von Ihnen entschieden gegen den Terror protestiert. Weder die Regierungen der islamischen Welt noch deren Bevölkerung lehnen sich gegen die heranwachsende Gewalt auf, die durch meist islamische Terrosisten verursacht wird.

Die neusten Leser-Kommentare

  • O. Grossen am 20.11.2006 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    machen Sie sich selbst ein Bild!

    Es ist mir schlecht vor all dem Rassismus und all der Dummheit hier in der Diskussion! Z.B. so eine Aussage: "...der Islam muss mit solchen Massnahmen rechnen, da kaum einer von Ihnen entschieden gegen den Terror protestiert. " Haben Sie schon einmal mit Muslimen gesprochen oder schon mal richtig hingehört? So einen Blödsinn von sich zu geben sollte strafbar sein! Ausserdem, soll do das hier nicht auf ein Spielchen Moslem gegen Chrisen hinauslaufen! Leider vermute ich, dass es sehr viele Menschen gibt, die der Hasstreiberei der Mainstreammedien in die Arme arbeiten und eine föllig dumme und sinnloise Streit-Diskussion unterstützen. Lesen Sie doch zur Abwechslung mal die ersten Seiten der Bundesverfassung und beschäftigen Sie sich mal ehrlich und offen ein oder zwei Stunden mit dem Islam und den Muslimen in der Schweiz (z.B. VIOSZ.ch oder islam.ch, etc.) und machen Sie sich ein differenziertes Bild. Freundlichste Grüsse

  • Viva Espana am 10.11.2006 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    @Frank Bauer

    Diese denkweise ist richtig dumm! Wieso sollen andere FRIEDLICHE Muslime dafür herhalten was Terroristen ausfressen?! Frag mich was als nächstes kommt, bestimmt werden alle Muslime ins Gefängnis gesteckt, weil sie ja angeblich Extremisten sind. Ich persönlich kenne sehr viele Moslems (bin selbst keiner) und alle verurteilen Terroranschläge! Aber wem erzähle ich das hier? Es stösst sowieso nur auf taube Ohren....

  • Martin Bergold am 10.11.2006 00:59 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich wird durchgegriffen

    Wenn die Politiker weiter Ghettos machen, was der grösste Teil der europäischen Bürger und Bürgerinnen nicht will.Sind wir bald ganz unterwandert. Das ist nur richtig, wie das französische Innenministerium reagiert. Frankreich ist tatsächlich schon unterwandert und man kann keine gläubigen Moslims in solche Funftionen arbeiten lassen. Hoffentlich sehen das noch andere Innenministerien in Europa endlich ein.Beste Grüsse

  • Robert am 09.11.2006 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    das kann doch nicht dein ernst sein!

    Diesen Arbeitern kann man nichts vorwerfen, sie leben dort in einem land mit religionsfreiheit. Das ist diskriminierend und verursacht nur mehr Konflikte. Ich hoffe das Gericht handelt nach höheren Werten.

  • Julia........ am 09.11.2006 20:05 Report Diesen Beitrag melden

    ist eben doch nicht so!

    warum sind die muslime selber schuld an ihrere Sutuation???? Das sit ja echt eine Unverschämtheit so einen Mist den friedlichen Muslimen zu uneterstellen....Sowas nenne ich nur Feige! Es reicht langsam wie die Muslime und der Islam in den Dreck gezogen werden. Ich finde mittlerweile keine Worte mehr...