Tag des Zorns

11. März 2011 08:43; Akt: 11.03.2011 14:15 Print

Polizei löst Proteste in Saudi-Arabien auf

Die Polizei in Saudi-Arabien hat eine Protestkundgebung von Mitgliedern der schiitischen Minderheit im Osten des Landes aufgelöst. Augenzeugen berichteten von Schüssen.

storybild

Vertreter der schiitischen Minderheit in Saudi-Arabien fordern in der Stadt Qatif die Freilassung unschuldig Inhaftierter. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei habe Blendgranaten eingesetzt, um die etwa 200 Menschen auseinanderzutreiben, hiess es weiter. Die US-Regierung teilte mit, sie verfolge die Ereignisse in Saudi-Arabien. Sie unterstütze das Recht auf friedliche Versammlungen.

Im Osten Saudi-Arabiens war es in den vergangenen Tagen wiederholt zu kleineren Demonstrationen der schiitischen Minderheit gekommen. Für Freitag wurde zu weiteren Protesten aufgerufen.

Hunderte Polizisten sind am Freitag in der saudiarabischen Hauptstadt Riad vor einer geplanten Demonstration für demokratische Reformen aufmarschiert. Die Veranstalter der Proteste hatten angekündigt, sich nach dem Freitagsgebet auf den Strassen der Stadt zu versammeln.

An wichtigen Zufahrtsstrassen wurden Kontrollpunkte errichtet. Im Umfeld einer grossen Moschee im Zentrum der Stadt wurden nach Angaben von Augenzeugen willkürlich Personen durchsucht.

In zahlreichen Ländern der arabischen Welt kommt es seit Monaten zu Demonstrationen. Unruhen wie in Ägypten oder Tunesien gelten jedoch für Saudi-Arabien als unwahrscheinlich, da der Lebensstandard in dem ölreichen Land deutlich höher als in den Nachbarstaaten ist.

(kri/sda/ap)