Beamte vor Gericht

10. Mai 2012 14:14; Akt: 10.05.2012 14:14 Print

Polizisten prügeln Obdachlosen tot

Zwei amerikanische Polizeibeamte müssen sich für den Tod eines psychisch kranken Mannes verantworten. Die beiden hatten den Obdachlosen derart malträtiert, dass er an den Folgen starb.

(Quelle: YouTube/AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist das erste Mal, dass im kalifornischen Nobel-Bezirk Orange County Polizeibeamte wegen Mordes vor Gericht stehen, der in Uniform und im Dienst passiert ist. Die beiden Polizisten hatten im Mai vergangenen Jahres einen psychisch kranken Mann in Gewahrsam genommen. Der Festnahme gingen Meldungen voraus, Kelly Thomas habe ins Innere von geparkten Autos gespäht.

Bei der Konfrontation gingen die Polizisten wenig zimperlich mit dem Obdachlosen um. Einer der Beamten zog sich ein paar Handschuhe an und sagte zum sitzenden Thomas: «Siehst du diese Fäuste? Die sind bereit, dich fertig zu machen!» Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen, wie Thomas Sekunden darauf zu Boden gedrückt wird. Die Polizisten decken ihn mit Fäusten ein und benutzen einen Teaser. Vier weitere Beamte stürzen sich ebenfalls auf den hilflosen Thomas. Dieser schreit um Hilfe, fragt nach seinem Vater und beklagt sich, er könne nicht atmen. Danach wird er ruhig. Er erlangt nie wieder das Bewusstsein und stirbt nach fünf Tagen im Spital. Ein Pathologe konnte bestätigen, dass er den Verletzungen erlegen war, die er während der Festnahme erlitten hatte.

«Gewalt war verhältnismässig»

Die zwei Polizisten, die derzeit vor Gericht stehen, erklären sich für unschuldig. Ihren Aussagen zufolge haben sie rechtmässig gehandelt. Hätte Thomas ihren Anweisungen Folge geleistet und sich nicht gewehrt, wäre es nie so weit gekommen. Die beiden Angeklagten befinden sich gegen Kaution auf freiem Fuss.

(pru/ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • axel f. am 11.05.2012 00:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja ne is klar!

    jetzt beginnt wieder das kollektive polizei bashing :)

  • Polizist am 11.05.2012 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Tasereinsatz

    Ein Taser wirkt auf das Nervensystem und macht jede Gegenwehr unmöglich. ALLERDINGS nur wenn mit mit Kartusche (mit zwei Pfeilen) benutzt wir. Benutzt man ihn so wie im Video, ohne Kartusche im Direkteinsatz, verursacht er nur Schmerzen und einen Gegenwehr ist möglich. Ein korrekter Tasereinsatz hat den Totesfall wohl verhindert.

  • greg Miller am 10.05.2012 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich!!

    Wahnsinn das man die zwei einfach laufen lässt. ein Leben ist nix mehr Wert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Urs Haldner am 13.05.2012 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Willkür an der Tagesordnung

    Erst letzte Woche hatte eine Tante von uns einen Autounfall mit 3fachen Beinbruch und ein Knöchelbruch (San Diego). Die Polizisten wollten sie zwingen eine Unfallschuld zu unterschreiben, bevor sie die Ambulanz alamierten. Erst als sie bemerkten, dass sie gefilmt wurden, änderte sich der Ton und die Behandlungsart schlagartig. Die Ambulanz wurde nach 15 Min doch noch aufgeboten und alles war nur noch ein Missverständnis. Viele Amerikaner in den Städten haben grosse Angst vor der Polizei!!!

  • Unbeteiligter am 11.05.2012 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Alle Fakten prüfen.

    Grund für den Tod dürfte de Lagebedingte Erstickungstod sein und nicht die Schläge. Evtl. ist der Verstorbene schon gesundheitlich Angeschlagen gewesen. Nicht so schnell urteilen!

  • Polizist am 11.05.2012 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Tasereinsatz

    Ein Taser wirkt auf das Nervensystem und macht jede Gegenwehr unmöglich. ALLERDINGS nur wenn mit mit Kartusche (mit zwei Pfeilen) benutzt wir. Benutzt man ihn so wie im Video, ohne Kartusche im Direkteinsatz, verursacht er nur Schmerzen und einen Gegenwehr ist möglich. Ein korrekter Tasereinsatz hat den Totesfall wohl verhindert.

  • Maverick Hofer am 11.05.2012 08:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beamtenstand legitimiert...

    Ich war selber schon in den Staaten und muss sagen, die Leute dort sind sehr freundlich und auch hilfsbereit, egal ob es jetz ein Beamter ist oder ein Angestellter in einer Bar. Aber sobald es um Ehre und Stolz geht, sind die Amis sehr sehr patriotisch. Überall hat es US-Flaggen und im Fernsehen sind die USA natürlich auch die Helden, die den Frieden auf der Welt wieder herstellen. Kein Wunder, dass solche Sachen passieren, wenn sich die Weltpolizei angegriffen fühlt. Der Berufsstand der Cops legitimiert ihre Taten, sie sind Angestellte des Staates und das darf niemand in Frage stellen...

  • P Rüegg am 11.05.2012 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht alle Cops sind so drauf....

    ...schwarze Schafe hats überall. Meine Erfahrungen mit den US-Cops waren bisher immer positiv. Bin 2 mal in Texas und des öfteren in Florida angehalten wurden. Die waren stets freundlich, vorausgesetzt man macht das was einem gesagt wird und hat die Hände auf dem Lenkrad wenn Er/Sie sich von hinten dem Fahrzeug nähern. In Everglades-City hat sich ein State-Trooper mit mir vor seinem Charger fotografieren lassen. War aber alles jenseits der Metropolen