Kampf geht weiter

28. Juli 2018 11:46; Akt: 28.07.2018 20:40 Print

Puigdemont kehrt in belgisches Exil zurück

Seit der Aufhebung des Haftbefehls kann sich Kataloniens Ex-Regionalpräsident wieder frei in Europa bewegen. Am Morgen hat er Deutschland verlassen.

Der amtierende Regionalpräsident Quim Torra (r.) begrüsst seinen Vorgänger vor dem Treffen in Brüssel mit weiteren Regierungsmitgliedern im Exil. (28. Juli 2018)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont hat Deutschland in Richtung Belgien verlassen. Sein Mandant Puigdemont habe Deutschland am Morgen verlassen und sei mittlerweile in Brüssel angekommen, erklärte Medienanwalt Till Dunckel am Samstag auf Anfrage. Bereits am Vormittag äusserte er sich vor der Presse.

Puigdemont hatte seine Rückkehr in sein belgisches Exil am Mittwoch in Berlin angekündigt, er will dort weiter für die katalanische Unabhängigkeit kämpfen. Puigdemont war vor vier Monaten auf dem Rückweg nach Brüssel, wo er seit der Absetzung seiner Regierung durch den spanischen Zentralstaat im Oktober infolge eines umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums im Exil lebte, in Schleswig-Holstein festgenommen worden.

Die juristische Hängepartie fand erst vor wenigen Tagen ein Ende, als das Oberste Gericht in Madrid den europäischen Haftbefehl wieder aufhob, so dass der Katalane sich ausserhalb Spaniens nun wieder frei in Europa bewegen kann.

(sep/afp)