Erfolgloser Entzug

06. Oktober 2010 15:53; Akt: 06.10.2010 16:17 Print

Rauchender Schimpanse gestorben

Ein für seine Tabaksucht bekannter Schimpanse ist in einem südafrikanischen Zoo gestorben. Trotz der Glimmstengel hat er ein hohes Alter von 52 Jahren erreicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zigaretten dürften nicht zu einem vorzeitigen Tod geführt haben, sagte ein Sprecher des Tierparks in Bloemfontein am Mittwoch. Der Schimpanse Charlie fing mit dem Rauchen an, als ihm Besucher eine brennende Zigarette ins Gehege warfen und das Tier die Menschen nachahmte.

Der Trick sprach sich herum und sorgte bei den Zoobesuchern für Stimmung, so dass das Tier trotz vieler Warnungen der Pfleger immer weiter mit Zigaretten «gefüttert» wurde. Seit mehreren Jahren versuchte die Zooleitung, Charlie sein Laster abzugewöhnen. Trotz seiner Angewohnheit sei er letztlich aber zehn Jahre älter geworden als der Durchschnitt, sagte Zoosprecher Qondile Khedama. Die genaue Todesursache soll nun eine Obduktion klären.

(sda)