Kritisch recherchiert

16. Dezember 2011 10:01; Akt: 16.12.2011 10:54 Print

Russischer Journalist mit 14 Schüssen getötet

Im Nordkaukasus ist ein bekannter Journalist umgebracht worden. Unbekannte erschossen ihn, am Tatort fanden die Ermittler 14 Patronen.

Fehler gesehen?

Im russischen Konfliktgebiet Nordkaukasus ist ein bekannter Journalist regelrecht hingerichtet worden. Unbekannte hätten Chadschimurad Kamalow in der Nacht zum Freitag unweit seines Büros erschossen, teilten die Behörden in der Teilrepublik Dagestan nach Angaben der Agentur Interfax mit.

Am Tatort seien 14 Patronen vom Kaliber 9 Millimeter gefunden worden. Kamalow arbeitete für die sozialpolitische Wochenzeitung «Tschernowik» (Entwurf), die für ihre kritische Berichterstattung über lokale Behörden bekannt ist und oft Skandale und Verbrechen aufgedeckt hat.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Urs Meier am 16.12.2011 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    und wie siehts bei uns aus?

    na, ganz so weit sind wir bei der BAZ ja zum glück noch nicht...

  • I. Sacher am 16.12.2011 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    14 Patronen für 14% weniger!?

    Hat Putin nicht etwa 14% weniger Stimmen bei den Wahlen gemacht als vor vier Jahren!? Das ist ein klares Signal an alle, welche gegen die Machthaber in Russland sind, sich aus staatlichen Angelegenheiten heruaszuhalten!

  • Bodyguard für Journalisten am 16.12.2011 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wer Journalisten angreifft ist dumm

    Russland ist ein reines Zensur Land. Journalisten sollten nicht angegriffen werden. Auch in der Schweiz werden immer mehr Journalisten angegriffen und in ihren Handlungen eingeschränkt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • I. Sacher am 16.12.2011 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    14 Patronen für 14% weniger!?

    Hat Putin nicht etwa 14% weniger Stimmen bei den Wahlen gemacht als vor vier Jahren!? Das ist ein klares Signal an alle, welche gegen die Machthaber in Russland sind, sich aus staatlichen Angelegenheiten heruaszuhalten!

  • Marc am 16.12.2011 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Was zum nachdenken...

    Ist schon komisch, sobald das Wort "Islam" auftaucht kann das Folgewort "Terror" nicht weit weg sein. Warum ist das so? Warum mischt man diese friedlich Religion mit dem Terror? Ich finde das nicht richtig. Man mischt auch nicht das Christentum oder das Judentum mit dem Terror.

  • Hans Washeiri am 16.12.2011 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Klarer Fall

    von Selbstmord! Ich sehe da nichts verdächtiges dahinter.

  • Bodyguard für Journalisten am 16.12.2011 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wer Journalisten angreifft ist dumm

    Russland ist ein reines Zensur Land. Journalisten sollten nicht angegriffen werden. Auch in der Schweiz werden immer mehr Journalisten angegriffen und in ihren Handlungen eingeschränkt.

  • Urs Meier am 16.12.2011 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    und wie siehts bei uns aus?

    na, ganz so weit sind wir bei der BAZ ja zum glück noch nicht...