Ölsanktionen gegen Iran

24. April 2019 04:14; Akt: 24.04.2019 04:25 Print

Russland kritisiert US-Politik als «rücksichtslos»

Das verschärfte Vorgehen der USA gegen iranische Ölexporte kommt in Russland schlecht an.

storybild

Moskau lobt die «Zurückhaltung» Teherans: Eine iranische Ölraffinerie. (Archivbild) (Bild: AFP/Behrouz Mehri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Russland hat das verschärfte Vorgehen der USA gegen iranische Ölexporte heftig kritisiert. Das russische Aussenministerium erklärte am Dienstag, die US-Politik werde immer «aggressiver und rücksichtsloser».

«Washington verbirgt nicht einmal seinen Wunsch, die Welt seinem Willen zu unterwerfen.» Zugleich lobte Moskau die «Zurückhaltung» Teherans mit Blick auf «die arroganten amerikanischen Provokationen».

Ausnahmeregelungen werden beendet

Das Weisse Haus hatte am Montag mitgeteilt, noch härter als bislang gegen das iranische Ölgeschäft vorgehen zu wollen. Ausnahmeregelungen, die einigen Ländern bislang weiterhin den Import iranischen Öls erlaubten, sollen Anfang Mai beendet werden.

Die Regierung von Präsident Donald Trump hatte im November umfassende Sanktionen gegen die iranische Öl- und Bankenbranche verhängt. Betroffen sind davon auch Unternehmen aus Drittstaaten, die in den sanktionierten Bereichen mit dem Iran Geschäfte machen.

USA verschärfen Sanktionen

Von den Strafmassnahmen ausgenommen wurden damals für sechs Monate Unternehmen aus China, Griechenland, Indien, Italien, Japan, Südkorea, Taiwan und der Türkei. Die Ausnahmeregelungen für diese acht Länder werden nun nicht verlängert.

Die USA haben die Sanktionen gegen den Iran seit vergangenem Jahr sukzessive verschärft, nachdem Trump im Mai einseitig aus dem Atomabkommen mit Teheran ausgestiegen war. Er betrachtet die Vereinbarung von 2015 zur Begrenzung des iranischen Nuklearprogramms als unzulänglich.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Livers am 24.04.2019 07:12 Report Diesen Beitrag melden

    Mit diesem Schritt..

    Mit diesem weiteren Schritt wird die von den USA Destabilisierung im Mittleren Osten weiter angeheizt. Seit Jahren haben diese Länder unter der Fuchtel der Kriegstreiber zu leiden. Die Amis sollen sich endlich aus dieser Region zurück ziehen statt immer neue Konflikte fördern.

    einklappen einklappen
  • Sandro Studer am 24.04.2019 07:20 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird spannend

    Nun wird sich zeigen wie stark die EU gegen die USA Sanktionen auftreten können. Für die US Aussenpolitik wird es entscheidend sein, diese Blockade durchsetzen zu können, sonst verlieren sie die Vormachtstellung. Es geht hier um weit mehr als nur den Oel Preis etc. Das Embargo ist nur mit einer Blockade der See Handelsruten machbar, wird China seine Schiffe schützen? Sie haben eine grosse Basis in Dschibuti, gleich neben den USA!

    einklappen einklappen
  • Flitzpiepe am 24.04.2019 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Stellvertreterkrieg Iran Saudi-Arabien

    Die Sanktionen gegen den Iran, zu denen die USA auch seine "Verbündeten" verdonnert ist nichts Anderes, als eine Drohgebärde gegen Russland und verschafft den Saudis mehr Ölexporte. Das Gezerre der beiden Grossmächte endet wohl erst, wenn die Bodenschätze in dieser Regionen restlos geplündert sind.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julian friedli am 06.05.2019 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine Betrugsalles unterstützt

    Keine Betrugsalles unterstützt unschuldig Mann Facebook st. Gallen Lucke man Stopp EU USA Schweiz stop

  • Julian friedli am 05.05.2019 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine bestimmt Schweizer USA

    Bundesgesetz ahv kein staf Lösung nein Bundesbeschluss EU kein anderung Waffen kein Problem Karriere stoppen Nein

  • Julian friedli am 04.05.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anzeige

    Vefugung Julian friedli Informationen Schlichtung Verfahren Forderung klagerin Stopp Schweiz Europa stoppen der Karriere musste aufzuheben Richter Gericht bundesgericht Verfahren aufzuheben Deutschland Gericht ganze Verfahren aufzuheben st. Gallen Mann Facebook lucke EU USA darauf Nicht unterstützt mich Google zu gesperrt ist nichts richtig

  • Insider am 26.04.2019 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Einflussreiche Lobby

    Die Wurzel allen Übels ist die AIPAC.

    • Omid am 26.04.2019 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Insider

      die USA

    einklappen einklappen
  • Spider am 26.04.2019 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gegenvorschlag

    Sanktionieren wir doch einmal USA! Sie können uns ja verklagen....