EU-Sanktionen

30. Juli 2014 11:20; Akt: 30.07.2014 14:54 Print

Russland will keine polnischen Gurken mehr

Moskau stoppt den Import von polnischem Obst und Gemüse. Grund sei der wiederholte Verstoss gegen Nahrungsmittelregeln. Experten vermuten aber politische Motive dahinter.

storybild

Der russische Präsident Wladimir Putin will kein Obst und Gemüse mehr aus Polen. (Bild: AFP/Mikhail Klimentyev)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Verhängung internationaler Wirtschaftssanktionen gegen Moskau verbietet Russland weitgehend den Import von Obst und Gemüse aus Polen. Betroffen seien ab Freitag «fast alle» Einfuhren dieser Art, teilte die Lebensmittelaufsicht Rosselchosnadsor am Mittwoch mit.

Zur Begründung hiess es, Polen habe «wiederholt» gegen Regelungen zur Nahrungsmittelsicherheit verstossen. Am Montag hatte Russland bereits gedroht, nach der Entdeckung schädlicher Insekten in Einfuhren bestimmte Importe aus Ländern der Europäischen Union zu verbieten.

Import aus Ukraine und Moldawien bereits gestoppt

Russland verhängt häufig Importstopps und führt dafür Gesundheitsbedenken an. Handelspartner sehen hinter solchen Schritten aber oftmals politische Motive. In den vergangenen zwei Monaten untersagte Russland bereits diverse Einfuhren aus der Ukraine und aus Moldawien.

Am Dienstag hatte die Europäische Union wegen des Ukraine-Konflikts umfassende Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt. Kurze Zeit später verschärften auch die USA ihre Strafmassnahmen. Brüssel und Washington werfen Russland vor, die Unruhen in der Ostukraine anzuheizen.

(sda)