Finnland

08. Dezember 2019 20:24; Akt: 08.12.2019 21:00 Print

Kommt Marin (34) an die Spitze der Regierung?

Nachdem der Regierungschef Finnlands, Antti Rinne, zurückgetreten ist, könnte mit der 34-jährigen Sanna Marin nun die jüngste Regierungschefin in Helsinki gewählt werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die bisherige stellvertretende Parteivorsitzende sowie Verkehrs- und Kommunikationsministerin Sanna Marin solle die Spitze der Koalitionsregierung in Finnland übernehmen, beschlossen die Sozialdemokraten am Sonntag. Dies, nachdem der bisherige Regierungschef Antti Rinne vor kurzem zurückgetreten ist.

Da die übrigen Koalitionspartner bereits signalisiert hatten, am bisherigen Regierungsprogramm und am Kabinett festzuhalten, scheint dem Wechsel an der Spitze nichts entgegenzustehen.

Auch Marin hatte schon vor der Abstimmung ihrer Partei über die Nachfolge erklärt, sie wolle die Regierungsgeschäfte mit derselben Fünf-Parteien-Koalition fortführen zu wollen. Auch am bestehenden Regierungsprogramm wollte sie nichts ändern.

Abstimmung findet noch diese Woche statt

Das Parlament muss dem Wechsel noch zustimmen. Die Abstimmung darüber wird noch in dieser Woche erwartet. Die 34-jährige Marin wäre dann die jüngste Regierungschefin in Helsinki. Finnland hat aktuell die EU-Ratspräsidentschaft inne.

Sechs Monate nach Amtsübernahme hatte Rinne am Dienstag wegen eines Streits mit seinem wichtigsten Koalitionspartner den Rücktritt der Regierung eingereicht. Das Kabinett bleibt nun geschäftsführend im Amt, bis eine Nachfolgeregierung gefunden worden ist.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto am 09.12.2019 00:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Erfolg

    Wie die allermeisten die hier kommentieren habe ich weder positives noch negatives von ihr gehört. Ihr Erscheinungsbild ist auf jeden Fall freundlich und einladend. Daher wünsche ich ihr gute Berater und ein gutes Näschen für die Politik. Wäre mal schön wenn man das nicht nur negativ oder aus der feministischen Ecke betrachten würde.

    einklappen einklappen
  • 8004 am 08.12.2019 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    34, weiblich, an der Spitze der Regierung

    Da haben alle Feministinnen Freude. Ich hoffe für die Bevölkerung und das Land, dass sie auch dazu fähig ist.

    einklappen einklappen
  • Franz K. am 09.12.2019 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfreulich

    Sie macht einen recht freundlich positiven Eindruck. Jetzt noch zielgerichtet wie Kunz in Austria Politik machen, dann kommt es gut.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Typhoeus am 10.12.2019 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich wird die junge Frau

    nicht durch politisches Gerangel der Männerwelt verheizt.

  • Carmen am 09.12.2019 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    Befürchtung

    Jung, weiblich, links. Ich befürchte da stimmt alles, damit das Land den Bach runter geht.

  • MadChengi am 09.12.2019 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin der Antichrist

    Dieses Land kommt auf meine Boykott und Sanktionen Liste!

  • Satan Claus am 09.12.2019 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Black Acid Devil Heavy Metal

    Finnland das Land der Schwarzen Magie schlechthin!

  • MadChengi am 09.12.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Das Ende - Auf Wiedersehen!

    Seit Greta, den Demokraten Ladies 2016 und dem voranschreitenden Feminismus in der Schweiz und Europa, habe ich jede Hoffnung auf eine gute Zukunft begraben. Luzifer übernimmt und es kommt kein Jesus, das Goldene Zeitalter ist Satans Reich!

    • Daniel am 09.12.2019 17:14 Report Diesen Beitrag melden

      Ja, die Männer ...

      ... habens ja bis heute wirklich gut hingekriegt ...

    • Walter L. am 09.12.2019 18:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Daniel

      Wow... Sie trägst deine Murmeln wohl schon im Handtäschchen umher? Ja, wir Männer haben nicht alles gut gemacht, aber wenn man auch mal bedenkt, welche Wissenschaftler uns den heutigen Fortschritt gebracht haben, kann ich mich beim besten Willen nicht an Heidi und Greta erinnern. Da war vielleicht mal eine Marie, ansonsten nur viele, viele, viele Männer...

    einklappen einklappen