Mysteriöse Krankheit

09. September 2019 04:41; Akt: 09.09.2019 07:39 Print

Schon über 20 Hunde mussten sterben

In Norwegen sind in den vergangenen Tagen mehrere Vierbeiner ums Leben gekommen. Warum, ist noch nicht geklärt.

«Ich habe noch nie so etwas erlebt.»: Tierärzte und Behörden rätseln über die Ursache für das Hundesterben. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Norwegische Tierärzte und Behörden stehen vor einem Rätsel: Mehrere Hunde litten erst unter Symptomen wie blutigem Durchfall und Erbrechen. Dann sind sie plötzlich gestorben. Bereits über 25 Tiere sind in den vergangenen Tagen auf diese Weise ums Leben gekommen. Besonders häufig waren Hunde in der Hauptstadt Oslo betroffen.

Warum? Das weiss man nicht. Die Behörden sprechen jedoch von einer «sehr ernsten» Krankheit. Wissenschaftler konnten bislang Salmonellen als Ursache ausschliessen, wie an einer Pressekonferenz gesagt wurde. Aber: «Stattdessen fanden wir zwei weitere Bakterienarten, die für das Leiden der Hunde verantwortlich sein könnten. Sicher ist das aber noch nicht.»

Schon über 20 Hunde tot

Auch ob die Krankheit ansteckend sei, wisse man noch nicht. Es werde daher Hundehaltern empfohlen, zu anderen Hunden auf Abstand zu gehen.

(roy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Zöhrer am 09.09.2019 06:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnelles Ergebnis...

    Hoffentlich wird bald ein Ergebnis gefunden, es ist schlimm, ein Familienmitglied zu verlieren! Viel Kraft derjenigen, die einen Verlust zu beklagen haben!

    einklappen einklappen
  • Merline am 09.09.2019 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Globalisierung, falsche Tierliebe

    Aus Tierliebe holen wir reichen Europäer, Tiere aus Auffangstationen fremder Länder. Damit bringen wir auch Krankheiten und fremde Bakterienstämme zu uns. Mit jedem Tier erhöhen wir unser Risiko. Dabei gibt es bei uns genügend Tiere in den Tierheimen......Soll einfach ein Gedankenanstoss sei.....

    einklappen einklappen
  • Andy am 09.09.2019 06:12 Report Diesen Beitrag melden

    Das gleiche bei meinem Hund

    Mein Hund hatte letzte Woche die selben Symptome - Erbrechen und stark blutiger Durchfall. Die Tierärztin sagte, dass dies grassieren würde. Mach 4 Tagen Antibiotika ist das ganze jetzt besser. Vermutlich wird in Europa wiedermal ein neues Pestizid an der Umwelt "ausprobiert"

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Moni Fischli am 09.09.2019 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frisch gekocht ist die Devise

    Ich koche unserm Hund immer Gemüse, und frisches Fleisch, Herz, Lunge, Leber, Nierli, erhitzte ich auch. Dazu gebe ich Hüttenkäse. Um nicht jeden Tag Gemüse zu kochen, sterilisieren ich das in Gläser. Er frisst das sehr gerne, und ich habe kein schlechtes Gewissen, wie wenn ich Büchsen Futter geben würde.

  • S.Box am 09.09.2019 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Skepsis ist besser

    Ich habe einfach gemerkt, dass Hunde die in der Stadt leben, weniger Krank sind als Hunde auf dem Land! Die ganzen Pestizide und Gülle, auf dem Land ist für unsere Fellnasen immer gefährlicher! Meiner leckt manchmal gleich die Pfoten, wenn ich sie nicht immer abspüle wenn wir zu Hause sind, weil es ihn juckt! Allergien sind weit verbreitet auch bei Hunden! Ich habe schon 40 Jahre Hunde, und stelle fest, es hat sich sehr viel in dieser Richtung verändert! Auch das viele Fertig Industrie Futter dass als so gut und gesund für unsere Tiere sein soll, ist bedenklich für Magen und Darm!

  • Stop Antibiotika am 09.09.2019 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Antibiotika ist das Problem

    Antibiotika ist das Problem. Das Begünstigt die Entstehung von Resistenzen bakterien

  • Möneli am 09.09.2019 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Ich spende immer für Tierheime, Ende Jahr. Soziale Einrichtungen erhalten vom Bund Milliarden. Niemand fragt die Bürger, ob das okay ist. Daher wähle ich Tierheime. Das Geld ist dort am Besten aufgehoben. Tiere geben einem ein vielfaches Mehr zurück als aufgenommene Menschen.

    • Der Gute am 09.09.2019 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Möneli

      was hag das mit dem Bericht gemeinsam gar nichts.

    einklappen einklappen
  • T K am 09.09.2019 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht ist es Hundefutter mit Mais

    Mein Hund hat immer blutigen Durchfall und Erbrechen wenn sie was mit Mais ist. Hier in den USA haben fast alle Hundefutter Sorten Mais. Es hat viele Jahre und viel Selberkochen gedauert bis ich die Ursache gefunden habe. Ein Bekannter der für eine Bio Marke in den USA Arbeit sagte dass Kühe auch kein Mais vertragen aber man nicht Bio Tieren das trotzdem immer gibt weils billiger ist und ein Anti-Brech Mittel gleich dazu. Er sagte die haben immer unheimliche Bauch Schmerzen. Wünschte man könnte Mais von Futter ganz eliminieren zumal es oft ganz giftig gespritzt wird.