Militärdienst

30. Juni 2011 16:38; Akt: 01.07.2011 14:40 Print

Schweiz wird zur Wehrpflicht-Insel

Nach 55 Jahren ist die Wehrpflicht in Deutschland Geschichte geworden. Wehr- und Zivildienst werden durch neue Freiwilligendienste ersetzt. Die Schweiz wird damit zu einer Wehrpflicht-Insel in Europa.

storybild

Die Schweizer Armee präsentiert sich der Bevölkerung: Nach dem Ende der Wehrpflicht in Deutschland gehört die Schweiz zu den wenigen Ländern, die noch eine allgemeine Wehrpflicht kennen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Ende der allgemeinen Wehrpflicht in Deutschland will Verteidigungsminister Thomas de Maizière künftig mit dem Slogan «Wir. Dienen. Deutschland» die Nachwuchswerbung verstärken. Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmut Königshaus, tritt für ein Bündel von Massnahmen ein, um die Attraktivität des Dienstes zu verstärken und die angestrebte Personalstärke der Bundeswehr von 175 000 Soldaten zu sichern.

Umfrage
Soll die Schweiz weiterhin an der Wehrpflicht festhalten?
60 %
37 %
3 %
Insgesamt 2687 Teilnehmer

Die Wehrpflicht war in der Bundesrepublik im Juli 1956 per Gesetz eingeführt worden. Die ersten 10 000 Wehrpflichtigen wurden zum 1. April 1957 eingezogen. Seitdem haben allein in Westdeutschland insgesamt 8,3 Millionen junge Männer ihren Pflichtdienst geleistet.

In der DDR wurde die Wehrpflicht 1962 Gesetz. Bei der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Nationale Volksarmee (NVA) aufgelöst, die bisherigen westdeutschen Regelungen galten auch für die ehemaligen DDR-Bürger.

Fast zwei Jahre Dienst

Die letzten 12 000 Wehrpflichtigen waren zum 3. Januar dieses Jahres einberufen worden. Ihre sechsmonatige Dienstzeit endete am Donnerstag. Die Wehrpflicht bleibt allerdings in der Verfassung verankert und kann bei Bedarf mit einfacher Mehrheit von Bundestag und Bundesrat wieder eingeführt werden.

De Maizière will am Montag die ersten 3419 freiwillig Wehrdienstleistenden in Berlin begrüssen. Dazu kommen 3761 Zeitsoldaten und rund 5700 Soldaten, die noch als Wehrpflichtige ihren Dienst begonnen haben und jetzt verlängern. Der Dienst der Freiwilligen wird bis zu 23 Monate dauern und mit 777 bis 1146 Euro monatlich vergütet. Der Minister setzt darauf, dass künftig mindestens 5000 Freiwillige der Bundeswehr angehören werden.

Schweiz und Österreich gemeinsam

Nach Abschaffung der Wehrpflicht in Deutschland bilden die Schweiz und Österreich «Wehrpflicht-Inseln» in West- und Mitteleuropa. In Skandinavien halten noch Norwegen und Finnland, in Südeuropa noch Griechenland und die Türkei an der allgemeinen Wehrpflicht fest.

Die meisten Staaten West- und Mitteleuropas sind dagegen seit Ende des Kalten Krieges zu reinen Freiwilligen- (Berufs-) Armeen übergegangen - aus Kostengründen und weil sich die Bedrohungslage geändert hat. Schlanke, professionelle Hightech-Armeen für rasche Interventionen statt Massenheere, lautet heute die Devise.

Während die Nachfolgestaaten Jugoslawiens ebenfalls zu Berufsarmeen gewechselt haben, halten die Länder der früheren Sowjetunion an der Wehrpflicht fest.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Inf. sd. am 30.06.2011 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    sehr gut

    Ein neutrales Land braucht die Wehrplicht um abschreckend zu wirken und verteidigungsbereit zu sein!

    einklappen einklappen
  • Jakob Kupper am 05.07.2011 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Lehren der Geschichte

    Jedes Land hat eine Armee, wenn nicht die eigene dann eine fremde.

  • Roberto am 01.07.2011 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Insel, Oase etc.

    Was ist daran schlecht, "Wehrpflicht-Insel" oder "Steuer-Oase" zu sein? Sowohl Inseln wie auch Oasen sind doch etwas durchaus Positives!

Die neusten Leser-Kommentare

  • is it love? am 16.10.2011 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ich liebe mein Land?

    Genau. Als Mann verdonnert mich die Schweiz zu einem Jahr MIlitär. Wenn ich zurückgehen könnte, würde ich mir ein anderes Geschlecht auswählen. Oder ein anderes Land. Soviel Respekt und Gerechtigkeit, von der Schweiz, wow.

    • Sebastian am 18.11.2011 14:35 Report Diesen Beitrag melden

      ach du armer...

      ...da musst du ja sogar mal aus deinem gewohnen umfeld ausbrechen und neue, teils sogar sehr tolle leute kennen lernen?! und mal das tun was dir gesagt wird und nicht immer nur das was du möchtest?! du armer. Ich habs auch gemacht und wie du siehst leb ich noch und habe viel davon profitieren können. allein die bekanntschaften sind den Dienst am Land wert!

    einklappen einklappen
  • VernunftSchweiz am 17.07.2011 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Milizarmee stärkt die Demoktratie

    Nur wenn das Volk die höchste Gewalt auch real inne hat, darf von einer echten Demokratie gesprochen werden. Die politischen tendenzen zur Entwaffnung des Volkes dienen lediglich zur destabilisierung unserer Demokratie und zur Konzentrierung der Macht auf wenige, politisch kontrollierbare Organisationen. Eine echte Demokratie braucht eine breit verankerte Milizarmee.

    • Flitzer am 08.08.2011 22:52 Report Diesen Beitrag melden

      Einigung

      Richtig!

    einklappen einklappen
  • Jakob Kupper am 05.07.2011 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Lehren der Geschichte

    Jedes Land hat eine Armee, wenn nicht die eigene dann eine fremde.

  • Johannes Lienhart am 05.07.2011 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Allgemeine Wehrpflicht

    Inmitten eines auseinaderbrechenden Europas (Euro-, Atom-, Flüchlingskrisen) wäre es für einen neutralen Kleinstaat aussenpolitisch verheerend, die allgemeine Wehrpflicht abzuschaffen. Innenpolitisch wirkt die allgemeine Wehrpflicht zudem stabilisierend, da sie einer einseitigen Machtkonzentration (Berufs- oder Freiwilligenarmee) entgegenwirkt und deshalb alle Politikerinnen und Politiker indirekt diszipniert.

  • SirKilt am 05.07.2011 05:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hilft dann noch?

    Ja, die Deutschen haben zurzeit keine Wehrpflicht und schon sind sie knapp an Leuten. Am härtesten trifft es sie aber nicht bei der Armee sondern bei den Zivis Ich finde eine Pflicht zur Mitarbeit im Staat, sei es im Militär, Feuerwehr oder Zivildienst ist wichtig für unseren Staat!