Ehefrau in Neuseeland erwürgt

21. November 2019 12:28; Akt: 21.11.2019 12:28 Print

Schweizer wegen Mordes schuldig gesprochen

Der Zürcher B. J. stand vor einem Gericht in Neuseeland. Er wurde schuldig gesprochen, seine Frau im Hotelzimmer getötet zu haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 62-jährige Y. M. verstarb während ihrer Ferien. Sie wurde tot in einem Hotelzimmer im neuseeländischen Nelson aufgefunden – erwürgt vom eigenen Ehemann, wie die Ermittlungen zeigten.
Der Zürcher B. J. wurde kurz nach der Tat verhaftet.

Vor mehr als einer Woche begann der Prozess gegen den Schweizer mit chinesischen Wurzeln. Wie «Stuff» schreibt, wurde der 64-Jährige von den Geschworenen schuldig gesprochen. Der Entscheid fiel am Donnerstagnachmittag (Ortszeit). Das Strafmass wird im Dezember bekanntgegeben. B. J. drohen jedoch mehrere Jahre Gefängnis.

Keine Emotionen bei Schuldspruch

Y. M. hatte demnach erfahren, dass ihr Mann eine Affäre hatte, und wollte die Familie informieren, dass ihre Ehe keine Zukunft mehr habe. B. J. sei daraufhin auf sie losgegangen und habe sie erwürgt, sagte der Staatsanwalt vor den Richtern. J. gab zu, dass er seit einem Klassentreffen im Jahr 2017 eine Affäre geführt habe.

Der Verteidiger argumentierte, sein Mandant habe sich in einer «Paniksituation» befunden. Er habe keinesfalls beabsichtigt, seine Frau zu töten. Die Jury sah dies anders. J. blieb bei seiner Verurteilung laut «Stuff» emotionslos.

*Name der Redaktion bekannt

(fss/scl )