Im Dalaaser-Tunnel

07. Mai 2012 11:44; Akt: 07.05.2012 14:01 Print

Schweizerin stirbt nach Crash mit LkW

Zu einem schlimmen Unfall kam es am Montagvormittag auf der Arlberg-Schnellstrasse. Eine 51-jährige Schweizerin kollidierte mit einem Lastwagen und konnte nur noch tot geborgen werden.

storybild

Für die Schweizerin kam jede Rettung zu spät. Sie verstarb noch auf der Unfallstelle. (Bild: VOL.AT / Bernd Hofmeister)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine 51-jährige Frau aus der Schweiz ist am Montagvormittag bei einem Verkehrsunfall in Vorarlberg ums Leben gekommen. Laut Informationen der Autobahnpolizei Bludenz geriet der Wagen der Lenkerin auf der Arlberg-Schnellstrasse auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Lastwagen.

Für die Frau, die im Wrack eingeklemmt wurde, kam jede Hilfe zu spät, die Einsatzkräfte konnten nur noch ihren Tod feststellen.

Die Autofahrerin war gegen 9 Uhr in Fahrtrichtung Arlberg unterwegs. Warum sie etwa in der Mitte des Dalaaser-Tunnels auf die Gegenfahrbahn geriet, blieb vorerst unklar. Sie stiess mit dem Anhänger eines aus Tirol kommenden deutschen Lastwagens zusammen.

Lastwagenfahrer unter Schock

Die Feuerwehr musste die Frau mit einer Bergeschere aus dem zerstörten Fahrzeug befreien. Der Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt, konnte das Spital aber bereits wieder verlassen. Er steht unter Schock. An beiden Fahrzeugen dürfte Totalschaden entstanden sein.

Zwei der Schweizerin nachfolgende Autofahrer konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten, an ihren Wagen entstand leichter Sachschaden. Der Dalaaser Tunnel wurde wegen Aufräumarbeiten bis Mittag für den Verkehr gesperrt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marie am 07.05.2012 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsame Strecke

    Ich kenne diese Strecke sehr gut, fahre sie seit meiner Kindheit mind. einmal im Jahr, meist 2-3 mal. Es ist eine seltsame Strecke. Mir ist es auch schon passiert, dass ich plötzlich das Gefühl hatte, in Watte zu fahren; dass mich die Landschaft ganz plötzlich irritiert hat und ich plötzlich das Gefühl hatte, jetzt verlangsamen zu müssen. Weiss der Teufel was das ist. Das passierte mir schon ca. fünfmal. Auf dieser Strecke hat es auch viele dieser kurzen, völlig unbeleucheten Tunnels, was auch sehr irritierend ist. Da nützt es nichts, dass diese auf Tafeln angekündigt werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marie am 07.05.2012 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsame Strecke

    Ich kenne diese Strecke sehr gut, fahre sie seit meiner Kindheit mind. einmal im Jahr, meist 2-3 mal. Es ist eine seltsame Strecke. Mir ist es auch schon passiert, dass ich plötzlich das Gefühl hatte, in Watte zu fahren; dass mich die Landschaft ganz plötzlich irritiert hat und ich plötzlich das Gefühl hatte, jetzt verlangsamen zu müssen. Weiss der Teufel was das ist. Das passierte mir schon ca. fünfmal. Auf dieser Strecke hat es auch viele dieser kurzen, völlig unbeleucheten Tunnels, was auch sehr irritierend ist. Da nützt es nichts, dass diese auf Tafeln angekündigt werden.

    • Mario Bergmann am 07.05.2012 15:07 Report Diesen Beitrag melden

      Eigenartig...

      Komisch, mein Arbeitskollege hat mir vor ein paar Jahren genau dasselbe über diese Strecke erzählt.

    • Marie am 07.05.2012 16:02 Report Diesen Beitrag melden

      Mario

      Ich dachte immer, ich spinne einfach ein bisschen. Aber dass Du das jetzt sagst, lässt mich schon wieder aufhorchen. Ich bin sehr offen gegenüber sog. seltsamen Vorkommnissen und höchst sensibilisiert. Ich versuche mich mal schlauer zu machen. Das interessiert mich jetzt wirklich.

    einklappen einklappen