Rousseff räumt auf

05. Dezember 2011 06:34; Akt: 05.12.2011 08:26 Print

Sechster Minister stolpert über Korruptionsaffäre

Der Verschleiss an Ministern ist in Brasilien derzeit hoch. Mit Arbeitsminister Carlos Lupi muss in diesem Jahr bereits der sechste Minister wegen Korruption seinen Hut nehmen.

storybild

Arbeitsminister Carlos Lupi muss seinen Sessel räumen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Brasiliens Arbeitsminister Carlos Lupi hat am Sonntag wegen eines Korruptionsskandals seinen Rücktritt eingereicht. Angesichts der «politischen und persönlichen Verfolgung durch die Medien seit zwei Monaten» habe er Präsidentin Dilma Rousseff über seine «unwiderrufliche» Entscheidung informiert, erklärte Lupi.

Er gehe mit «ruhigem Gewissen» und mit der Überzeugung, dass seine «persönliche Ehrlichkeit» bewiesen werde. Vergangene Woche hatte die Ethikkommission der Präsidentschaft Lupis Rücktritt empfohlen, da seine Erklärungen nicht überzeugt hätten.

Dem seit 2007 amtierenden Minister wird unter anderem vorgeworfen, 2009 mit einem von einer Firma gemieteten Flugzeug gereist zu sein, die anschliessend Aufträge seines Ministeriums erhielt. Lupi ist bereits der sechste Minister, der seit Juni wegen eines Korruptionsskandals die Regierung verlassen muss.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roberto am 05.12.2011 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Welt

    Typisch, die Medien aus der Diktaturzeit verfolgen die linke Regierung weil man gratis rumfliegte und die anderen, die während der Diktatur foltern und bis heute Milliarden rauben und regieren lässt man in Ruhe. Den meisten gehören leider eben die Medien.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roberto am 05.12.2011 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Welt

    Typisch, die Medien aus der Diktaturzeit verfolgen die linke Regierung weil man gratis rumfliegte und die anderen, die während der Diktatur foltern und bis heute Milliarden rauben und regieren lässt man in Ruhe. Den meisten gehören leider eben die Medien.

    • Lindo Anjo am 05.12.2011 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort

      Hat Ihnen das Herr S. Berlusconi erzählt?

    einklappen einklappen