Mikrowellen-Mais

21. September 2012 13:26; Akt: 21.09.2012 13:26 Print

Seine Popcorn-Sucht machte ihn zum Millionär

Wayne Watson liebt Popcorn aus der Mikrowelle. Doch die Dämpfe des künstlichen Butteraromas sind gesundheitsschädigend. Jetzt ist Watson nicht nur an Erfahrung reicher.

storybild

Wayne Watson ass so viel Mikrowellen-Popcorn, dass er an einer so genannten «Popcorn-Lunge» erkrankte. Immerhin sahnt er jetzt richtig ab bei den Lebensmittelkonzernen, die über die gesundheitlichen Risiken nicht informiert hatten. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wayne Watson, ein Popcorn-Liebhaber aus dem US-Staat Colorado, hat eine Millionenklage gegen mehrere Lebensmittelkonzerne wie Gilster Mary Lee, The Kroger Co. und Dillon Companies eingereicht – und gewonnen. Denn Watson leidet unter einer sogenannten «Popcorn-Lunge», die durch das Einatmen des künstlichen Butteraromas auf dem Mikrowellen-Popcorn entstanden sein soll. Darum erhielt er nun einen Schadenersatz in Höhe von 7,2 Millionen Dollar.

Watson ass regelmässig das Popcorn aus der Mikrowelle und bekam 2007 Atemwegsbeschwerden. Der Geschädigte führte an, die Unternehmen hätten die Verbraucher nicht davor gewarnt, dass das Butteraroma zu Lungenschäden führen könnte. Die Verteidigung führte nach einem Bericht des Fernsehsenders KCNC-TV an, dass die gesundheitlichen Probleme des Mannes auf seine jahrelange Arbeit mit Chemikalien zur Teppichreinigung zurückgingen.

(ap)