10. März 2005 15:32; Akt: 10.03.2005 15:38 Print

Sgrena: Neue US-Version

Die US-Soldaten, die vorige Woche in Bagdad auf den Wagen der italienischen Journalistin Giuliana Sgrena geschossen hatten, waren nach US-Angaben zum Schutz des amerikanischen Botschafters John Negroponte abgestellt.

Fehler gesehen?

Die mobile Sperre auf der Strasse zum Flughafen sei errichtet worden, weil Negroponte diesen Weg benutzen wollte, sagte Botschaftssprecher Robert Callahan am Donnerstag. Es war nicht bekannt, ob Negroponte zum Zeitpunkt des Zwischenfalls die Stelle bereits passiert hatte.

Die Schüsse auf den Wagen der kurz zuvor freigelassenen Sgrena töteten am Freitag den italienischen Geheimdienstbeamte Nicola Calipari. Die Korrespondentin der linksgerichteten Zeitung «Il Manifesto» wurde verletzt. Sgrena war am 4. Februar in Bagdad entführt worden. Calipari war massgeblich an den Verhandlungen über ihre Freilassung beteiligt.

Der tödliche Zwischenfall hat zu einer Belastung des Verhältnisses zwischen Rom und Washington geführt. Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi verlangt von den USA eine Aufklärung. Er sagte am Mittwoch im Parlament in Rom, die US-Streitkräfte seien über die Mission zur Befreiung der Geisel informiert gewesen. Nach US-Angaben handelte es sich bei den Schüssen um einen tragischen Unfall. Es hiess, Sgrenas Fahrzeug sei mit hohem Tempo auf den Kontrollposten zugefahren und habe Stoppsignale nicht beachtet. Sgrena hat diese Darstellung zurückgewiesen.

(ap)