Ukraine-Affäre

21. November 2019 11:11; Akt: 21.11.2019 15:14 Print

So lacht das Netz über Trumps Spickzettel

Ein einfaches Foto, eine noch einfachere Notiz. Trumps Spickzettel für seine Rede zu den Ukraine-Ermittlungen geht viral.

Nach dem letzten Auftritt des US-Präsidenten verbreiten sich Parodien. (Video: NickLutsko via Twitter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Er will nichts. Nichts von der Ukraine und nichts von deren Präsidenten. Das sagte Trump am Mittwoch in seiner Rede zu den laufenden Impeachment-Untersuchungen. Damit widersprach der Präsident dem Vorwurf, wonach er der Ukraine Militärhilfe in Millionenhöhe versprochen habe. Als Gegenleistung soll Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj Ermittlungen gegen Trumps Rivalen Joe Biden einleiten. Dies zumindest behaupten Zeugen, welche nach eigenen Angaben entsprechende Telefonate des Präsidenten mitgehört haben.

Umfrage
Sollte Donald Trump seines Amtes enthoben werden?

Während Trump in seiner Rede also wiederholt betonte, nichts zu wollen, gelang einem Getty-Fotografen ein besonderer Schnappschuss. Auf einem Notizblock der Airforce One steht in dicken schwarzen Buchstaben das gesprochene Wort Trumps: «Ich will nichts, ich will nichts. Ich will kein Quidproquo.» Selenskyj müsse das Richtige tun.

«Ich bemerkte schnell, dass der Block grosse, handgeschriebene Notizen enthielt, und richtete meine Kamera darauf aus», so Fotograf Mark Wilson gegenüber «Wired».

Auf Twitter lässt die Häme über die Rede und den Spickzettel nicht lange auf sich warten.




Einem User ist auch die englische Schreibweise des Namens des ukrainischen Präsidenten aufgefallen: «Trottel, kann nicht mal Zelensky korrekt schreiben.»



Für manche sieht das Geschriebene auf dem Notizblock auch schlicht nach einem Songtext aus. Das dazugehörige Lied gibt es im Video oben zu hören.

Und last but not least, was «I want nothing» auch noch sein könnte: der wohl traurigste Brief an den Weihnachtsmann.


Wer die Rede von Trump verpasst hat, kann sie sich hier anschauen und anhören:


(kat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gezp am 21.11.2019 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich

    Es ist schon traurig, dass der höchste Repräsentant Amerikas einen, auch noch falsch geschriebenen, Spickzettel braucht! Peinlicher kann's fast nicht mehr werden.

    einklappen einklappen
  • BZ am 21.11.2019 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die zweite Seite

    ähm frage: warum befragt man nicht einfach mal ein paar ukrainische Staatsangestellte und -Oberhaupte zu diesem Thema? ein Telefongespräch braucht mind. 2 Seiten.

    einklappen einklappen
  • Mary J am 21.11.2019 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Oberpeinlicher Auftritt

    Spickzettel wie bei einem 1. Klässler!! Dass er die gleichen Worte xfach hinschreibt zeugt auch von wenig Hirn und dass er es dann noch ablesen muss ist der Höhepunkt! So einer führt das mächtigste Land, da wird einem einfach nur noch Angst und Bange! Wer nach diesem Auftritt immer noch glaubt DT sei unschuldig und ein guter Präsident, dem ist nicht mehr zu helfen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • WilhelmTell41150 am 21.11.2019 20:53 Report Diesen Beitrag melden

    überleben ist Alles

    Hoffentlich überlebt die Natur diesen Naturkiller!

  • Barbie am 21.11.2019 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nebenfrage

    Mal so nebenbei angefügt, warum hört und sieht man eigentlich nichts mehr von Melania?

  • einNörgler am 21.11.2019 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    Lachhaft

    Wenigstens schreibt er seine eigenen Witze. Seinem Vorgänger wurden diese per Telepromter vorgehalten. Mal ganz ehrlich; weshalb schaut alle Welt auf Trump und der ganze Fall Burisma / Hunter Biden wird zeitgleich unter den Teppich gekehrt? Werden auch mal Recherchen gemacht, die die Verstrickung von Hunter Biden in Steuerhinterziehung, Lizenzvergaben und Geldwäsche in der Ukraine entweder unterstreichen oder entkräften? Wo bleibt der investigative neutrale Journalismus? Was, wenn Trump zu Recht ein Auge auf diese unrechtmässigen Machenschaften legen wollte?

  • Robert am 21.11.2019 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Und jetzt, könnt ihr es besser?

    Und wie viele von euch Besserwissern vergessen täglich Kleinigkeiten im Privatleben oder im Beruf und nehmt es einfach so auf die leichte Schulter, egal ob andere dadurch beeinträchtigt oder geschädigt werden? Dann besser noch den idiotischsten Spickzettel schreiben, grad bei Vorträgen oder wichtigen Gesprächen ist es dumm, wenn man am Ende etwas vergessen hat. Auch wenn Trumps Notizen schon etwas "speziell" sind.

  • basti am 21.11.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mal nachdenken

    ohne trump währe vieles nicht offen gelegt worden und eine ominöse Insel würde noch immer munter grausame Spiele spielen ... wollt ihr das ?