Irak

11. Juli 2014 18:51; Akt: 11.07.2014 18:51 Print

So wehren sich Frauen gegen den Sex-Dschihad

Die irakische Bürgerwehr Badr Brigade lehrt Frauen, eine AK-47 zu bedienen. Sie sollen sich gegen Isis-Kämpfer wehren können, die es auf unverheiratete Frauen abgesehen haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Isis-Terroristen befehlen Familien im Irak, ihre unverheirateten Töchter zu übergeben. Sie sollen Sex-Dienste für den Dschihad leisten, berichtet die Non-Profit-Organisation «Clarion Project».

Jetzt bildet die schiitische Bürgerwehr Badr Brigade in Bagdad Frauen aus, um sich gegen die Isis-Milizen zur Wehr setzen zu können. In einem fünftägigen Kurs lernen die Frauen, eine AK-47 zu bedienen und sich im schlimmsten Fall – einem Einfall der Isis in die Hauptstadt – gegen die islamistische Terrormiliz verteidigen zu können.

Die meisten Männer sind an der Front

Die CNN-Korrespondentin Arwa Damon hat die Ausbildungsstätte in Bagdad besucht und mit den Frauen gesprochen (siehe Video unten). Fast alle von ihnen haben in den Kämpfen bereits einen Angehörigen verloren. Eine Teilnehmerin sagt: «Als Mossul fiel, sind wir alle durchgedreht. Wir haben erkannt, dass eine Frau fähig sein muss, zu schiessen», denn: «Alle unsere Männer sind an der Kampffront.»

Auch der Ausbilder der Truppe sagt: «Wir trainieren diese Frauen, damit sie sich gegen die Isis zur Wehr setzen können, wenn diese in ihre Nachbarschaft eindringen. Die Frauen werden diejenigen sein, die ihr Haus verteidigen müssen.»

Immer mehr Frauen wollen sich ausbilden lassen

Bereits 450 Frauen im Alter von 14 bis 60 Jahren sind von der Badr Brigade ausgebildet worden, berichtet «CNN». Tausende sollen noch auf einen Platz in einem Kurs warten, sagt der Ausbilder.

Die Zahl der Frauen, die sich gemeldet hätten, sei stark gestiegen, seit die Isis Mossul erobert und versucht hat, auch die Hauptstadt Baghdad einzunehmen.

(cfr)