Gipfeltreffen

26. Februar 2019 04:09; Akt: 26.02.2019 08:36 Print

Sonderzug von Kim Jong-un erreicht Vietnam

Nach einer 4500 Kilometer langen Zugreise ist der nordkoreanische Machthaber im vietnamesischen Grenzort Dong Dang eingetroffen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ist vor dem zweiten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump in Vietnam angekommen. Der Sonderzug mit dem Machthaber erreichte am Dienstagmorgen den stark gesicherten vietnamesischen Grenzort Dong Dang an der Grenze zu China.


Nach gut zweitägiger Zugsreise: Kim Jong-un kommt in Vietnam an. Video: Reuters

Bis zur vietnamesischen Hauptstadt Hanoi sind es noch einmal rund 180 Kilometer. Kim war am Samstag in der nordkoreanischen Hauptstadt Pyongyang zu der rund 4500 Kilometer langen Zugreise aufgebrochen. US-Präsident Donald Trump machte sich am Montag an Bord der Präsidentenmaschine Air Force One auf den Weg nach Vietnam.

Der Gipfel von Kim und Trump in Hanoi ist für Mittwoch und Donnerstag geplant. Bei ihrem ersten Gipfeltreffen im Juni vergangenen Jahres in Singapur hatten sich die beiden Staatschefs auf eine «Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel» verständigt, ohne zu klären, was genau darunter zu verstehen ist und wie die nukleare Abrüstung erreicht werden soll.

Die Details sind nach wie vor unklar. Mit einem konkreten Fahrplan rechnen die meisten Beobachter auch bei diesem Treffen nicht.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ivan am 26.02.2019 07:19 Report Diesen Beitrag melden

    Vorbildlich

    Würden unsere Grünen es dem Kim gleich tun und auch mit dem Zug in die Ferien fahren, wäre dem Klimawandel schon ein ganzes Stück entgegengewirkt.

    einklappen einklappen
  • Ernst Ruetimann , Trang am 26.02.2019 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    fuenf gruene Sterne ..

    Endlich einer der den Klimawandel ernst nimmt , und nicht in der Weltgeschichte herumjetted , sondern die Eisenbahn fuer den Landweg benutzt . Bravo weiter so !

    einklappen einklappen
  • Felix am 26.02.2019 05:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wird so sein

    der Kluge reist im Zuge , oder besser gesagt hatte wohl keinen platz im Flieger

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wörni am 26.02.2019 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnung ist dran

    Hoffe sehr, dass die beiden Machthaber eine gute Lösung finden, damit es dem Nordkoreanischen Volk besser geht. Auch für die Region wäre dies sehr wichtig.

  • ITler am 26.02.2019 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ökologischer Stumpfsinn

    Ein ganzer Zug für eine einzige Person auf einer Strecke von 4500km...für ein Meeting, das man per Skype erledigen könnte und null bringt. Ökologisch sieht anders aus.

  • Paul am 26.02.2019 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diesel Lokomotive

    mit dem Diesellok anstatt Flugzeug ist nett, wollte ich den "möchte gerne" Klimaknutscher einfach mal erwähnen

  • Dani am 26.02.2019 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der grund

    Der kimi ist zu fett zum fliegen,und eine passende frachtmaschine haben nur die russen

  • Plastische Chirurgin am 26.02.2019 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dadurch würden sie ihren Posten verlieren

    Hätte sein Regime nicht so Einfluss auf Kim, hätte er das Land schon längst geöffnet.