Nukleare Bedrohung

23. September 2016 14:37; Akt: 23.09.2016 14:37 Print

Südkorea will Kim Jong-un notfalls töten

Seoul sieht sich vom hochgerüsteten Nordkorea bedroht. Sollte Pyongyang eine funktionstüchtige Atomwaffe entwickeln, sieht Südkorea nur einen Ausweg.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nordkoreas Bestrebungen, eine gefürchtete Atommacht zu werden, versetzen die Welt in Sorge. Besonderen Grund zur Angst hat das Nachbarland Südkorea. Für den Fall, dass die Bedrohung durch eine Nuklearwaffe real werden sollte, hat Seoul aber schon einen Plan parat: Elite-Truppen sollen Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un eliminieren.

Umfrage
Macht Ihnen Nordkoreas Atompolitik Angst?
63 %
23 %
14 %
Insgesamt 10074 Teilnehmer

Über diese Absicht hat Südkoreas Verteidigungsminister in dieser Woche ganz offen gesprochen. Gemäss CNN wurde Han Min-koo am Mittwoch im Parlament gefragt, ob es bereits eine Einheit gebe, die Nordkoreas Diktator eliminieren könne. Die Antwort des Ministers: «Ja, wir haben einen solchen Plan.»

Überraschende Ehrlichkeit

Seoul habe die generelle Vorstellung und den Plan, Anlagen des Feindes mit Raketen anzugreifen sowie die Führung des Feindes zu eliminieren, führte der Politiker weiter aus. Bereits seit längerem war über Mordpläne seitens Südkorea spekuliert worden. Die ehrliche Antwort von Han Min-koo komme aber doch für viele überraschend, schreibt CNN.

«Ein Präsident möchte gern diese Option haben. Dafür nicht zu trainieren und die Möglichkeit zu haben, wäre ein Fehler», zitiert der Sender den Asien-Experten Daniel Pinkston.

Antrieb getestet

Seit Nordkoreas fünftem Atomtest am 9. September ist der Nachbar im Süden alarmiert. Am Dienstag testete Pyongyang zudem einen Antrieb für eine Satelliten-Trägerrakete. Daraufhin liessen die USA am Mittwoch zum zweiten Mal binnen einer Woche Überschallflugzeuge über den Luftraum Südkoreas fliegen.

Mit dem jüngsten Test habe Nordkorea offensichtlich die Leistung eines Antriebs überprüfen wollen, «der auch für Langstreckenraketen genutzt werden kann», teilte der Generalstab des südkoreanischen Militärs mit. Ziel von Machthaber Kim ist es, Raketen zu bauen, die auch einen Atomsprengkopf bis in die USA tragen können.

Militärs in den USA und in Südkorea gehen davon aus, dass Nordkorea noch nicht über eine einsatzfähige Interkontinentalrakete verfügt, diesem Ziel aber mit jedem Test einer Weltraumrakete näher kommt. Aus der Sicht von Experten gibt es prinzipiell keine Unterschiede zwischen einer Rakete, die einen Satelliten ins All bringt, und einer Rakete, die Atomsprengköpfe transportiert.

In Nordkorea betreiben die Staatsmedien Propaganda für das Atomprogramm. (Quelle: AFP)

(mlr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike am 23.09.2016 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weg mit ihm

    Wenn es so einfach wäre, warum hat man es nicht schon längst getan? Nötig wäre es sicher, aber wie immer wird die Zivilbevölkerung noch mehr leiden!

    einklappen einklappen
  • Conny am 23.09.2016 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überfällig

    Das wäre längst überfällig. Wer den ausknipst und dafür sorge dass es dem Volk besser geht wird mit jeder Garantie ein Nationalheld.

    einklappen einklappen
  • Reader am 23.09.2016 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nordkoreas Reaktion?

    Ist das nicht ein wenig gefährlich, einen solchen Plan nicht geheim zu halten?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karla am 24.09.2016 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kim Jong

    @Kim Jong, höchste Zeit wenn man diesen Wahnsinnigen aus dem Verkehr zieht und bei der gleichen Gelegenheit grad noch ein paar anderen das Oberstübchen ausräuchern.

  • Walterli am 24.09.2016 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hungergames

    Wieviel Leute mussten deswegen hungern? Wenn er das Geld in die Infrastruktur investieren würde, hätte das ganze Land etwas davon. Ein marodes Land besetzt wohl niemand.

  • werner am 24.09.2016 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    "USA Welt Macht"

    USA Propaganda kann ich da nur sagen! SüdKorea wird von den USA Regiert und den USA gefällt King Jon nicht, da seine Staatsbank nicht unter Rockefellers Klan läuft und das ist die ganze Wahrheit zu der Propaganda. Ich bin auch nicht vom King Jon Fähn aber sicher auch nicht von der "USA Welt Macht"

    • Wiederkehr Ali am 24.09.2016 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @werner

      USA Weltmacht@@@@@, , ich finde diese Theorie ein bischen weit hergeholt, aber möglich ist alles im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, auf alle Fälle ist er nicht so einfach zu manipulieren wie unsere Fahnenschwingerregierung.

    einklappen einklappen
  • Condor am 24.09.2016 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bond

    Das Bubbi von Nordkorea kommt mir vor wie in einem Bond Film der Bösewicht der die ganze Erde zerstören will ?! Leider ist es realer!

  • Alexandra am 24.09.2016 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    sorry, aber

    Wir könne doch nicht einfach nichts machen, sonst ist es zu spät... irgendwann wird der Typ uns eine Rechtfertiugung geben, um in sein Land einzumarschieren, und dann wird die Zivilbevölkerung soweiso noch mehr leiden, als Sie es sowieso schon tun. Wacht auf, und macht was, bevor es zu spät ist und wir Übel auf zwei Seiten haben!