07. April 2005 11:28; Akt: 07.04.2005 11:30 Print

Talabani wird als irakischer Präsident vereidigt

Nach der Wahl des Staatspräsidenten hat sich das irakische Parlament am Donnerstag auf die Ernennung des künftigen Regierungschefs vorbereitet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zunächst sollte der Kurde Dschalal Talabani als Staatsoberhaupt vereidigt werden. Ihm und seinen beiden Stellvertretern kommt dann die Nominierung des Ministerpräsidenten zu. Dieses Amt soll der schiitische Politiker Ibrahim al Dschaafari übernehmen.

Der 72-jährige Talabani war am Mittwoch von der Nationalversammlung gewählt worden. Zu seinen Stellvertretern bestimmten die Abgeordneten den Schiiten Adel Abdul Mahdi und den Sunniten Ghasi al Jawer. Der dreiköpfige Präsidialrat hat überwiegend repräsentative Aufgaben.

Rund 60 Prozent der Iraker sind Schiiten. Sie stellen nach der Parlamentswahl Ende Januar auch die meisten Abgeordneten im Parlament. Al Dschaafari, der während der Herrschaft Saddam Husseins mehr als zwei Jahrzehnte im Exil lebte, wird vom schiitischen Grossayatollah Ali al Sistani unterstützt.

Unterdessen eröffneten Aufständische in Bagdad das Feuer auf eine Polizeistreife. Vier Polizisten wurden verletzt. In der Gegend von Latifija, rund 60 Kilometer südlich der Hauptstadt, verübten Unbekannte am Donnerstag nach Polizeiangaben einen Bombenanschlag auf einen schiitischen Schrein. Über Verletzte lagen zunächst keine Angaben vor.

(ap)