Durchgedreht!

05. Juni 2019 15:52; Akt: 06.06.2019 08:26 Print

Wanderin wird bei Rettung durchgeschleudert

Eine Rettungsaktion mit dem Helikopter gerät dermassen ausser Kontrolle, dass sie an eine Szene der «Nackten Kanone» erinnert.

Die routinemässig durchgeführte Luftrettungsaktion einer 75-jährigen Wanderin wurde zum dramatischen Höllentrip für die Rentnerin. (Video: 20 Minuten/AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war kein guter Tag für eine 75-jährige Wanderin in Piestewa Peak im US-Staat Arizona. Nachdem die Frau gestürzt war, musste sie per Helikopter gerettet werden. Doch dann riss offenbar ein Seil der Trage, in der die Frau lag – und die Trage begann daraufhin wie wild in der Luft zu rotieren.

Die Frau hatte sich nach einem Sturz mehrere Verletzungen im Gesicht und am Kopf zugezogen. Weil sie sich ausserdem an der Hüfte verletzt hatte, musste sie mit einem Helikopter geborgen werden.

Trage dreht ohne Ende

Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie ein Feuerwehrmann die Bahre befestigt, dann wird sie langsam in die Höhe gezogen. Auf einmal beginnt die Trage sich um die eigene Achse zu drehen. Die Bahre wird wieder etwas heruntergelassen, doch das hilft nichts – im Gegenteil: Sie rotiert immer schneller. Irgendwann fliegt der Helikopter von der Unfallstelle, die Bahre dreht immer noch.

Im Spital stellten die Ärzte fest, dass die Frau keine Verletzungen durch den Spin erlitten hat. Sie klagte lediglich über Schwindel und ein Übelkeitsgefühl. Wie der Sender «Fox 10» berichtete, ist das Seil, das die Trage stabil halten sollte, während der Rettungsaktion durchtrennt worden.

(kle)