Schutz vor Touristen

28. Januar 2020 18:11; Akt: 28.01.2020 18:11 Print

Rom will Trevi-Brunnen mit einem Zaun sichern

Die italienische Hauptstadt lockt jedes Jahr Millionen von Touristen mit ihren Sehenswürdigkeiten an. Nur können sich nicht alle Besucher an die Regeln halten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Federico Fellinis «La dolce vita» aus dem Jahr 1960 badeten einst Anita Ekberg und Marcello Mastroianni im berühmten Trevi-Brunnen.

Umfrage
Was halten Sie von einem Zaun um den Trevi-Brunnen?

Für die Millionen von Touristen, die jedes Jahr die italienische Hauptstadt besuchen, ist das Baden im Brunnen verboten, genauso wie für die Einheimischen. Auch nur das Sitzen auf dem Rand der Sehenswürdigkeit ist untersagt. Nur kümmern sich viele Besucher der Ewigen Stadt nicht um diese Regeln. Einige versuchen sogar, die Steinskulpturen zu erklimmen.

Anita Ekberg im Trevi-Brunnen.


(Quelle: Giphy)

Eine Sisyphusarbeit

Wie die Nachrichtenagentur Ansa schreibt, sollen jetzt Zäune rund um das historische Bauwerk aufgestellt werden. Wie es in einem Vorschlag von Stadtrat Andrea Coia von der 5-Sterne-Bewegung heisst, sollen «Absperrungen aufgestellt werden, die verhindern, dass Touristen auf den Rand sitzen». Der Antrag muss noch von der Bürgermeisterin Virginia Raggi und der Stadtregierung abgesegnet werden.

Schon jetzt ermahnen Polizisten immer wieder Besucher, sich nicht auf dem Rand des Trevi-Brunnens auszuruhen. Doch das Ganze ähnelt einer Sisyphusarbeit. Zudem sehen die neuen Regeln vor, dass ständige Patrouillen die Touristen rund um die stark frequentierten Orte, wie beispielsweise der Spanischen Treppe, stärker im Blick haben.

Eine weitere Massnahme soll die Aktivität von illegalen Strassenhändlern bei den Zugängen zum Brunnen und rund um das Kolosseum eindämmen.

(dmo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Seppeli vo Trueb am 28.01.2020 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soviel zum Menschen(affen)

    So weit sind wir, Anstand zählt heutzutage nichts mehr!

    einklappen einklappen
  • Na sowas? am 28.01.2020 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja...

    Wenn wundert's, Massentourismus die glauben sie hätten Anrecht zu allem nur weil nicht im eigenem Land sind.

    einklappen einklappen
  • Anna am 28.01.2020 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lange her

    Ich war vor etwa 25 Jahren da. Es hatte fast keine Leute und niemand sass auf dem Brunnanrand, auch wir nicht. Auch im Kolosseum konnten wir uns ohne Polizeiaufsicht frei bewegen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aldointernationale am 29.01.2020 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    was kommt als nächstes

    Wenn der Verstand nichts mehr nützt, muss halt reguliert werden. Siehe auch Ballermann Mallorca.

  • Tina am 29.01.2020 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimmer als jeder Parasit

    Es ist so traurig das die Menschen so respektlos sind.

  • Chris am 29.01.2020 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mauer

    Trump fragen, der baut sicher eine Mauer drum herum.

    • Biker am 29.01.2020 16:02 Report Diesen Beitrag melden

      @Chris

      Er soll erst mal zeigen, dass er seine eigene Mauer bauen kann. Bisher ist noch nicht so viel davon zu sehen. Wird wohl auch auf Dauer nichts.

    einklappen einklappen
  • Herr Türmlig van der Bütze am 29.01.2020 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    genaa

    Es ist Zeit dass dder Brunnen wieder durch einen Weltkrieg durchgereinigt wird. Anderst geht es leider nicht mehr.

  • Herr Leherer Türm und Tyxis am 29.01.2020 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    am besten platziert man den Brunnen anderswo !