Ukraine-Krise

28. November 2018 01:51; Akt: 28.11.2018 02:08 Print

Trump droht mit Absage von Treffen mit Putin

Die Krise zwischen Russland und der Ukraine beschäftigt auch den US-Präsidenten. Ein Bericht von Trumps Beratern wird entscheidend sein, ob er sich mit Wladimir Putin trifft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Präsident Donald Trump hat wegen der Ukraine-Krise mit der Absage eines Treffens mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gedroht.

In einem Interview mit der US-Zeitung «Washington Post» sagte Trump am Dienstag, er warte auf einen Bericht seiner Sicherheitsberater zum Zwischenfall mit russischen und ukrainischen Schiffen vor der Halbinsel Krim. Dieser werde «sehr entscheidend» sein – «vielleicht» werde das Treffen mit Putin nicht stattfinden.

Die gegenwärtige Krise zwischen Russland und der Ukraine hatte am Sonntag mit einer Marine-Konfrontation im Schwarzen Meer begonnen. Russische Streitkräfte beschossen vor der Halbinsel Krim drei ukrainische Marineschiffe und brachten die Schiffe in ihre Gewalt.

Mehrere ukrainische Marinesoldaten wurden dabei verletzt, 24 Besatzungsmitglieder wurden festgenommen. Russland wirft den Ukrainern seinerseits eine Grenzverletzung und «Provokation» vor.

Am Dienstag warf der ukrainische Präsident Petro Poroschenko Russland eine massive Truppenverlegung an die Grenze zur Ukraine vor und warnte vor einem drohenden Krieg.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dance am 28.11.2018 02:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Donald Trump ist Senil

    Trump, bitte verlassen Sie den posten freiwillig. Wer den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman unterstützt hat es nur auf das Geld abgesehen. Wie viel Millionen habe sie schon auf Ihren Privatkonto bekommen?

    einklappen einklappen
  • KHF am 28.11.2018 04:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ukraine als Gefahr

    Das Land ist pleite und unfähig. Um von den internen Problemen abzulenken wird wieder ein Konflikt mit Russland provoziert. Die Regierung kennt kein Maß. Und die politische Agenda der EU und den USA verlangt, sich klar gegen Russland zu positionieren. Mir kommt es vor wie die Zeit vor dem 1. Weltkrieg. Man sollte akzeptieren, dass die Krim zu Russland gehört, die Ukraine zur Vernunft zwingen und auf Russland zugehen. Andere Unrechtsstaaten werden hofiert. Die Politik kennt keine Moral mehr.

    einklappen einklappen
  • Dumby am 28.11.2018 03:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dialog

    In einer Krise brauchts generell Dialoge nicht Rückzüge.Wem sag ich das?!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lucy F am 28.11.2018 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht stören...

    Putin ist beschäftigt. Umso besser, dass Trump'l keine Lust hat ihn mit seinen weltpolitischen Ansichten zu beglücken

  • Erwin B am 28.11.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kanns nicht mehr hören

    "Trump droht..." Wie oft haben wir diese Aussage in den letzten zwei Jahren gehört. Kann dieser unsägliche Präsident eigentlich auch etwas anderes, zum Beispiel etwas konstruktives, bewerkstelligen. Vermutlich nicht.

  • Georges am 28.11.2018 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Provokation

    Die Presse könnte ruhig auch mal erwähnen, dass im Frühjahr in der Ukraine Präsidentenwahlen sind, Poroschenko sehr schlechte Karten auf eine Wiederwahl hat und dii Ausrufung des Kriegsrechts die Wahlen aussetzt. Dann könnte man noch erwähnen, dass betreffend den Ort, wo sich die ukrainischen Schiffe aufgehalten haben, Verträge zwischen der Ukraine und Russland existieren, wonach dieses Gebiet Russisches Staatsgebiet ist und ukrainische Kriegsschiffe nach Voranmeldung passieren können. Diese Verträge sind aus dem Jahr 2004! Und die ukrainischen Kriegsschiffe haben sich weder angemeldet, noch auf Funksprüche reagiert. Also wer hat nun nochmals wen provoziert und aus welchen Gründen?

    • Simon am 28.11.2018 16:48 Report Diesen Beitrag melden

      Propaganda

      Nö wiso auch. Es geht hier um Kriegspropaganda.

    einklappen einklappen
  • Peter Wolf am 28.11.2018 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sinngemässe Aussage von George Fridman:

    Russland verfügt über die grössten Erdgas -Reserven der Welt und Europa über moderne Technologie. Beides ergänzt sich perfekt für ein Wirtschaftswachstum. Da Russland auf Import aus dem Ausland angewiesen ist, dürfte RU kaum Interessen für schlechte Beziehungen mit Europa zu haben. Die Ukraine Krise wird durch die USA absichtlich aufgeheizt, um einen Keil zwischen Europa und Russland zu treiben, damit es nicht zu einer wirtschaftlichen Annäherung kommt. Denn ein wirtschaftliches Eurasien, wäre den USA zu mächtig. Ausserdem wollen die USA ihr gefracktes Erdgas an Europa verkaufen.

  • Pazifist am 28.11.2018 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Eskalation verhindern

    Wäre nicht überrascht, wenn diese Konflikt eskaliert. Die Eskalation hatte ich schon unter Obama befürchtet von daher ist es wenig überraschend... Trotzdem hoffe alle besinnen sich darauf, dass eine Eskalation in Europa mit allen Umständen verhindert werden muss. Solch ein Krieg wäre ein Katastrophe!!

    • Peter Wolf am 28.11.2018 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pazifist

      Für die USA, wäre es ein Segen. Um eine Annäherung von Europa zu Russland zu verhindern, und ihre Militärindustrie zu füttern. Weder Europa und Russland, können bei einem bewaffneten Konflikt dort etwas gewinnen. Nur die USA.

    • Simon am 28.11.2018 16:48 Report Diesen Beitrag melden

      Trump ist an allem Schuld

      Ja aber jetzt können wir schön Trump die schuld geben.

    einklappen einklappen