«Menschlich lösen»

15. August 2019 03:29; Akt: 15.08.2019 08:02 Print

Trump will Xi wegen Hongkong treffen

Der US-Präsident macht laut einem Tweet eine Einigung im Zollstreit davon abhängig, wie China die Hongkong-Krise löst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Hongkong-Krise hat US-Präsident Donald Trump offenbar ein persönliches Treffen mit Chinas Staatschef Xi Jinping vorgeschlagen. Trump schrieb am Mittwoch auf Twitter, Xi könne die Krise in Hongkong «schnell und menschlich lösen», wenn er das wolle.

Er fügte hinzu: «Persönliches Treffen?» Trump machte dabei eine Einigung mit China im Zollstreit davon abhängig, wie sich das Regime in Peking gegenüber den Demonstranten in Hongkong verhält. «Natürlich will China einen Deal. Lasst sie erst Hongkong menschlich behandeln», schrieb Trump.

Zuvor hatte sich die US-Regierung «zutiefst besorgt» angesichts von Berichten über chinesische Truppenbewegungen an der Grenze zu Hongkong gezeigt. Washington fordere Peking «nachdrücklich» auf, das «hohe Mass an Autonomie» Hongkongs zu respektieren, erklärte ein Sprecher des US-Aussenministeriums.

Seit Wochen protestieren Demokratie-Aktivisten in der chinesischen Sonderverwaltungszone gegen die pekingtreue Regierung. Die Furcht vor einer militärischen Eskalation nahm zuletzt zu. Chinesische Medien berichteten, dass die Volksbefreiungsarmee zahlreiche Militärfahrzeuge zu «Übungszwecken» in die südchinesische Metropole Shenzhen entsandt habe, die an der Grenze zu Hongkong liegt. Auch Trump erklärte unter Verweis auf die US-Geheimdienste, Peking habe Truppen an die Grenze zu Hongkong geschickt.

(chk/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robert am 15.08.2019 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    Chinesen wollen Gesicht wahren

    Diese Einigung wird nicht stattfinden. Die Chinesen würden ihr Gesicht verlieren wenn sie Honk Kong gewähren lassen. Ping muss Stärke beweisen, wenn auch nur für das eigene Volk. Im Westen gilt China schon seit Jahrzenten als nicht-Demokratisch, dort kann er nichts gewinnen.

    einklappen einklappen
  • Daniel am 15.08.2019 07:58 Report Diesen Beitrag melden

    Umgekehrt

    Wie würden denn die USA reagieren, wenn sich China oder Russland einmischen würden, um die Schiessereien in den USA zu beenden? Sie würden sagen, dass eine Einmischung anderer Staaten in ihre inneren Angelegenheiten nicht geht.

    einklappen einklappen
  • Belmam am 15.08.2019 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    selten so gelacht um 0630

    Trump und eine menschliche Lösung? Made my Day

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Urs Z. am 17.08.2019 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist ja nur etwas Possitives, Robert!

    @Robert Das Vorgehen der USA ist nun mal nicht vorbildlich. Es ist nun einfach mal besser, wenn man sich bemüht, das Gesicht zu wahren, als sich so unverschähm zu verhalten wie der Blondpräsi!

  • Pascal am 17.08.2019 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Schade, Robert!

    @Robert Demokratie ist nun mal nicht alles. Wenn man die jetzige Entwicklung von Amerika auch noch in Betracht zieht, steht der Westen nicht gerade im besten Licht, China jedoch wird aber immer vorbildlicher.

  • Werni am 17.08.2019 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trumpo- statt Diplomatie

    Man kommt mit viel Getöse zusammen zu einem grossartigen Treffen und netten Gesprächen - um dann abrupt abzubrechen und abzureisen. Das hat der POTUS richtig drauf.

  • Matthias am 17.08.2019 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    China geht seinen Weg - froh-fröhlich...

    China hat langsam genug von diesen unzivilisierten Gesprächspartnern. Es gibt Leute , die meinen tatsächlich, China muss unbedingt einfach irgendein Abkommen haben. Da China sich jetzt lieber mit andere, mehr konstruktivere Angelegenheiten kümmert, werden einige ungeduldig. Wer daraus immer noch nichts ablesen kann, kann ja gerne weiter den sogenannten "Experten" spielen und die lauthals verbreiteten Aussagen glauben. Wen kümmert's, China aber bestimmt nicht!!!

  • Tao am 15.08.2019 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Projekt Seidenstrasse....

    Sollten die Chinesen Hongkong angreifen, sind viele Projekte in Europa in Frage gestellt. Deshalb wäre für China eine friedliche Lösung, die Beste.

    • Roland am 17.08.2019 09:55 Report Diesen Beitrag melden

      Westliche Mentalität

      Ja sicher! Wir kommen ja gerne, immer und immer wieder mit unserer westlichen MORAL und passend zu unserer westlichen Mentalität gleich im DOPPEL-Pack! Darin ist ja unser ganze Stolz. Weiter so, guten Entwicklung richtung amerikanisch! Da kann man ja nur noch "gratulieren"!

    • Iris L. am 17.08.2019 10:19 Report Diesen Beitrag melden

      ... dann viel Spass beim Aufwachen!

      @Tao Dumm nur, das Projekt kommt bestens voran. Es gibt bereits genug und es kommen auch immer noch mehr, die sich gerne daran beteiligen. Man sieht schon heute klar und deutliche Vorteile. Wer da fern bleiben will, soll es doch. Einige meinen heute tatsächlich immer noch, ohne sie läuft es weltweit gar nichts. Man kann ja weiter so träumen ... viel Spass beim Aufwachen!

    einklappen einklappen